Christoph Schöner Ehrenmitglied

Lokales
Neualbenreuth
06.02.2015
5
0

Großes Kopfzerbrechen bereitete dem Vorstand die Wiederbesetzung des Blockwarts in Verbindung mit der zukünftigen Kriegsgräbersammlung. Dann zeichnete sich die Lösung ab.

Nach dem Tod von Rudi Löw übernimmt Gregor Köstler den Posten. Auch wenn wegen Krankheit eine Reihe von Mitgliedern der Reservisten- und Soldatenkameradschaft (RSK) entschuldigt waren - Vorsitzender Meinhard Köstler war mit dem Besuch der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Wild, Rothmühle, durchaus zufrieden und vermochte die Tagesordnung flott abzuwickeln.

Kassier Willi Maier stellte fest, dass die Vereinskasse trotz der Restaurierung der beiden Gründungs-Fahnen mit einem Kostenaufwand von über 9000 Euro dank mehrerer Aktionen in den vergangenen Jahren wieder einen beruhigenden Bestand aufweise. In seinem Jahresbericht bewertete Vorsitzender Köstler das mit den Freien Wählern Neualbenreuth durchgeführte Teichfest im Juli als sehr gelungen. Allerdings müsse sich die RSK zukünftig planerisch mehr einbringen.

Überraschungen

Das Fest am Dorfanger werde in Absprache mit den Freien Wählern am 23. Juli 2015 stattfinden. Bei der Programmgestaltung seien heuer wieder einige Überraschungen für Jung und Alt vorgesehen. Mit dem Spanferkelessen wolle der Verein nicht nur eine mittlerweile liebgewonnene Tradition weiter pflegen, sondern sich auch bei den Mitgliedern und deren Frauen bedanken.

Treffen bei Alfred Ulrich

Als Termin ist in diesem Jahr Sonntag der 8. März bei Alfred Ulrich in der Gaststätte "Tillenblick" festgelegt. Reservistensprecher Gregor Köstler hält sich derzeit im Ausland auf. In seinem Bericht ließ er durch den Vorstand mitteilen, dass er kurz vor der Versammlung aus Neuseeland überraschend angeboten habe, vom verstorbenen Rudi Löw den größten Neualbenreuther Block I zu übernehmen.

"Ich habe gedient"

"Die Versammlung nahm dieses Angebot nach bisher vergeblicher Suche mit großer Erleichterung auf und bestellte den gedienten Gebirgsjäger einstimmig zum neuen Blockwart", heißt es in der Pressemitteilung zur Jahresversammlung. Damit sei auch die Kriegsgräbersammlung, die 2014 mit 619 Euro einen deutlich geringeres Ergebnis erbracht hatte, für die Zukunft gesichert. Im Tagesordnungspunkt "Ehrungen" wurde 12 gedienten Bundeswehrsoldaten das Reservisten-Kreuz "Ich habe gedient" überreicht. Christoph Schöner ist zum Ehrenmitglied ernannt worden.

Das Pokalschießen gegen die KSK Wernersreuth werde am 13. und 14. März stattfinden. Der Versicherungsschutz für diesen Schieß-Wettkampf sei nach Absprache mit den Vereinen vom Organisator "Schützenverein Ringelstein Ottengrün" gegeben. (Info-Kasten)
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.