Delegation aus Oberfranken im Heilquellen-Kurbetrieb
Badeorte rücken enger zusammen

Enger zusammenrücken wollen Bad Alexandersbad und Neualbenreuth-Sibyllenbad. Im Wellnessbereich informierten sich (von rechts) Michal Galimbis, Peter Berek sowie Stefan Walberer. Klaus Meyer (links) und Sibyllenbadchef Gerhard Geiger zeigten den Gästen aus Oberfranken alle Bereiche des Kurbades. Bild: hfz
Lokales
Neualbenreuth
24.04.2015
10
0
Lokale Synergien zwischen den Badeorten sollen künftig besser genutzt werden. Nach einem Fachbesuch von Sibyllenbadchef Gerhard Geiger und Bürgermeister Klaus Meyer in Oberfranken folgte nun der Gegenbesuch einer Delegation aus Bad Alexandersbad mit Bürgermeister Peter Berek an der Spitze. Geiger zeigte Berek sowie dem stellvertretenden Bürgermeister Michael Galimbis und dem Geschäftsleiter des Kommunalunternehmens Bad Alexandersbad, Stefan Walberer, sämtliche Kundenbereiche des Oberpfälzer Kurbades. Der Werkleiter ging dabei auf die Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung durch die nun abgeschlossene Modernisierung ein. Klaus Meyer berichtete den interessierten Gästen von der Entwicklung der Tillengemeinde seit 1989 zur nun größten touristischen Destination im Landkreis.

Bei der Diskussion wurden Parallelen zwischen den kleinen Kurorten im Nordosten Bayerns deutlich. aber auch viele ähnliche Problemstellungen. "Wir müssen zusammenarbeiten", so Berek. Laut Bürgermeister Meyer soll die Verzahnung auf operativem und auch kulturellem Gebiet nun konkret fortgeführt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.