Designerin Waltraud Bartl aus Selb stellt Auswahl ihrer Werke im Sibyllenbad aus - Für alle ...
Mit Buntstiften, Finelinern und Acrylfarben

Waltraud Bartl präsentiert im Sibyllenbad unter dem Titel "Malerei und Grafik" erneut Auszüge ihres künstlerischen Schaffens. Bei der Vernissage zeigten sich Werkleiter Gerhard Geiger (links) und Bürgermeister Klaus Meyer beeindruckt von der Vielfalt der Motive. Bild: hfz
Lokales
Neualbenreuth
01.12.2014
22
0
Mit neuen Exponaten erfreut das Kurmittelhaus Sibyllenbad ab sofort seine Gäste im Ausstellungsraum im ersten Obergeschoss. Nach Gabi Neppl aus Waldsassen stellt nun unter dem Titel "Malerei und Grafik" Waltraud Bartl aus Selb aktuelle Bilder aus.

Bei der Vernissage begrüßte Werkleiter Gerhard Geiger etliche Kunstinteressierte, Künstler und Vertreter der Kommunalpolitik an der Kurallee. "Sie sind uns und unseren Gästen ja keine Unbekannte", führte der Sibyllenbadchef aus und erwähnte frühere Ausstellungen von Waltraud Bartl in der Tillengemeinde, zuletzt im Frühjahr 2012.

Bartl, die nach einer Ausbildung zur Kerammalerin und Dekorentwerferin über langjährige Erfahrung als Designerin in der Textil- und Porzellanbranche verfügt, arbeitet heute als Lehrerin am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum für Produktdesign und Prüftechnik in Selb. Damit kehrte sie als Dozentin wieder an den Ursprung der eigenen Ausbildung zurück. "Ich bin in anderer Rolle nunmehr lokal wieder an meinen Wurzeln", sagte die Oberfränkin. Als Designerin arbeitet sie auch für Privatkunden, erstellt Layouts und Flyer bis zur druckfertigen Vorlage.

"Frau muss nur mit offenen Augen durch die Welt gehen und für alles aufgeschlossen und begeisterungsfähig sein", beschrieb die Künstlerin bei der Ausstellungseröffnung die Quellen ihrer Inspiration. Die Arbeiten, die im Kurmittelhaus zu sehen sind, wurden in Aquarelltechnik, mit Tempera- und Acrylfarben, Buntstiften und mit Finelinern auf Papier gebracht. "Vielfalt als Anregung zur persönlichen Auseinandersetzung des Betrachters mit meinen Werken hat mich bei der Zusammenstellung dieser Ausstellung geleitet", sagte Bartl. Sie hat ihre Werke deshalb auch nicht mit Titeln oder Bezeichnungen versehen. Jeder Teilnehmer der Vernissage erhielt von der Ausstellerin eine Kunstkarte mit Kuvert, um einen Briefgruß geschmackvoll versenden zu können. Die Ausstellung von Waltraud Bartl in der Sibyllenbad-Galerie ist noch bis 6. März 2015 täglich von 9 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. Exponate können auch käuflich erworben werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.