Es geht wieder aufwärts

Das Führungsteam des Fremdenverkehrsvereins Neualbenreuth (von links): 2. Vorsitzender Alfons Schnurrer, Schriftführerin Nicole Rustler, 1. Vorsitzender Christian Maischl, Kassenführerin Brigitte Meyer und 1. Bürgermeister Klaus Meyer. Bild: hfz
Lokales
Neualbenreuth
07.05.2015
40
0

Dass sich die Arbeiten bei der Modernisierung weit länger als geplant hingezogen haben, erläuterte Sibyllenbad-Werkleiter Gerhard Geiger beim Fremdenverkehrsverein. 700 Brandmelder waren einzubauen.

Wegen der wiederholten Verzögerungen habe es Beschwerden gegeben und Gäste seien ausgeblieben. Dies erklärte Geiger der Pressemitteilung des Fremdenverkehrsvereins zufolge bei der Jahreshauptversammlung in den Bruder-Claus-Stuben. "Nun geht es aber wieder aufwärts", so Geiger über die Entwicklung.

Ärztin schließt Lücke

Mit der Ärztin für Allgemeinmedizin Dr. Brunhilde Dick-Kollmannsperger sei die Lücke für Akupunktur und der Traditionellen Chinesischen Medizin wieder geschlossen worden. Als zusätzliches Angebot für Gäste stellte Geiger auch das neue Fitness-Studio des Sibyllenbads vor, das auf der Galerie der Heilwasser-Badelandschaft neu eröffnet wird.

Pressereise: Neue Erfahrung

In seinem Rückblick erinnerte Vorsitzender Christian Maischl an die Inforeise von 11 Anbietern für Veranstalter von Busreisen. Eine neue Erfahrung wäre die Pressereise im März mit 19 Journalisten gewesen; eine weitere soll im Juni folgen. Maischl verwies den Angaben zufolge auf Info-Touren in Zusammenarbeit mit der Arge Stiftland in Nürnberg, Würzburg, Dresden, Ludwigsburg, Heilbronn und München. Außerdem war der Verein mit einem Dotsch-Stand am Katholikentag in Regensburg vertreten.

Großen Dank sprach der Vorsitzende den Mitgliedern aus, die bei den Aktionen dabei waren und vor allem beim Kartoffelfest und Weihnachtsmarkt mehr als den notwendigen Einsatz erbracht haben. Der größte Erfolg gewesen sei das Kartoffelfest mit rund 10 000 Besuchern. "Es zeigt, dass wir den richtigen Weg gehen", sagte Maischl. Im Kurpark sei ein neues Stromkabel gelegt worden. Dies vereinfache die Stromversorgung beim Fest. "Das Notstromaggregat von der Stadt Tirschenreuth, das zum Kartoffelfest immer geliehen wurde und ganz Tirschenreuth bei Stromausfall abdeckt, reicht bei uns schon nicht mehr aus."

Den Kassenbericht gab Brigitte Meyer an die Mitglieder weiter. Arthur Sommer bescheinigte der Kassiererin gute Arbeit. Im Bericht der Gästeinformation erläuterte Ursula Stingl die Übernachtungszahlen. Mit Horst Gesell aus Ernestgrün sind Leichtathletik-Tage geplant. Die Klassifizierung der Betriebe und Wohnungen der Vermieter betreffe eine große Anzahl der Mitglieder, deshalb werde sie wieder extern vergeben. Bei den Neuwahlen wurde Christian Maischl als Vorsitzender bestätigt. Stellvertreter ist Alfons Schnurrer und Brigitte Meyer übernimmt nach 20 Jahren im Amt der Kassenführung weiterhin das Amt der Kassiererin. Sonja Fischer stellte sich nicht mehr als Schriftführerin bereit; Nachfolgerin ist Nicole Rustler. Beisitzer: Christian Schnurer, Harald Waidhas, Juliane Holub, Norbert Höfer, Franz Becker, Michael Weber, Johann Lemberger und Alexander Fellner. Als Delegation zur Arge Grenzlandturm gewählt worden sind Christian Maischl, Michael Weber, Josef Schnurer und Alfons Schnurrer. (Weiterer Bericht folgt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.