Freie Wähler wollen mehr touristische Attraktionen ein
Downhill-Strecke am Tillenberg

Lokales
Neualbenreuth
02.12.2015
5
0
Die Freien Wähler Neualbenreuth versammelten sich kürzlich im Gasthof "Tillenblick" zur Jahreshauptversammlung. Vorsitzender Johannes Saalfrank dankte in seinem Bericht allen Mitgliedern sowie dem Bürgermeister Klaus Meyer und dem Marktgemeinderat für die gute Zusammenarbeit.

Späte Einbindung

Allerdings bedauerte der Sprecher, dass die Freien Wähler in bestimmte Themen erst relativ spät eingebunden werden. Das Ziel der Freien Wähler sei es, für die Gemeinde etwas zu erreichen. Deshalb unterstütze man auch alle Bemühungen zur Sanierung des Haushaltes, um auch zukünftig Stabilisierungshilfe zu erhalten. Von Freien Wählern gefördert werde auch der Zweckverband Ikom Stiftland.

Benachteilung

Weiterhin sprach er am Beispiel der Wasserversorgung Altmugl die Benachteiligungen des ländlichen Raumes an. Dass diese Probleme zentral und nicht auf dem Rücken der Bürger gelöst werden sollten, dafür stehen nach den Worten Saalfranks die Freien Wähler.

Der Vorstand ging auf den Fremdenverkehr ein, dem wichtigsten Erwerbszweig der Gemeinde. Man werde sich weiterhin für das Anbringen einer Webcam, für die Erhöhung des Kurbeitrages zum Zwecke der Verschönerung des Ortsbildes mit dem Ziel "Bad Neualbenreuth" und die Schaffung von touristischen Attraktionen einsetzen. Hier wurde etwa eine Downhill-Strecke für Mountainbiker am Tillenberg genannt.

Ortsspezifisches am Ende

Kassiererin Gudrun Stelzl legte anschließend ihren Kassenbericht vor. Die Kassenprüfer Meinhard Köstler und Wolfgang Tischler bescheinigten korrekte Arbeit. Nach all dem "Offiziellen" konnte über ortsspezifische Angelegenheiten diskutiert werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.