Linderung im Sibyllenbad

Immer wieder gerne im Sibyllenbad ist die RLS-Selbsthilfegruppe aus Regensburg. Bei einem kürzlichen Treffen würdigten die Sprecher der Gruppe, Silvia Stelzl (links) und Josef Hofbauer (Vierter von links), die Wirkung der Heilwasser und präsentierten auf der Galerie stolz ihr neues Banner. Mit dabei Sibyllenbadchef Gerhard Geiger (Fünfter von links). Bild: hfz
Lokales
Neualbenreuth
09.10.2014
31
0

Seit 2009 gibt es die Restless-Legs-Selbsthilfegruppe in Regensburg. Die Patienten haben bei der Therapie im einzigen Kurbad der nördlichen Oberpfalz gute Erfahrungen gesammelt.

Die Erfolge des Heilquellenkurbetriebs Sibyllenbad bei rheumatischen Erkrankungen, Morbus Bechterew und Weichteilrheumatismus motivieren Gäste aus ganz Deutschland immer wieder zu einem Besuch des Neualbenreuther Hauses.

"Wir können Rheuma zwar nicht heilen, aber den Betroffenen meist über längere Zeit Schmerzlinderung zukommen lassen", so Werkleiter Gerhard Geiger über die Wirkung der Radon-Kohlensäure-Therapie.

Eine weitere Zielgruppe steht bereits seit fünf Jahren im besonderen Fokus des Sibyllenbad-Chefs und des leitenden Badearztes, Professor Dr. Dr. Wolfgang A. Grunewald. Der damalige ärztliche Leiter des Kurmittelhauses hatte 2009 einen ersten Kontakt zur RLS-Selbsthilfegruppe Regensburg hergestellt. Gründer Josef Hofbauer weiß um die Ängste und Nöte seiner Leidensgenossen.

Positive Erfahrungen

Er selbst hat positive Erfahrungen in der Heilwasserbadelandschaft des Sibyllenbades gemacht und auch nach den medizinischen Einzelbädern mit Kohlensäure und Radon immer wieder eine subjektive Reduzierung der Beschwerden bemerkt. Seitdem rührt Hofbauer, der zwischenzeitlich den Vorsitz der Gruppe an Silvia Stelzl übergeben hat, mächtig in Bayern und darüber hinaus die Werbetrommel für Sibyllenbad.

So waren auch kürzlich wieder zahlreiche Regensburger unter Leitung von Silvia Stelzl zu einem gemeinsamen zweitägigen Aufenthalt im Kurmittelhaus. Bei der Begrüßung durch Werkleiter Geiger gab dieser einen Überblick über die Veränderungen durch die Modernisierungsmaßnahmen.

"Über unsere Heilwasser brauche ich Ihnen ja nichts mehr zu erzählen", sagte Geiger, der sich über positive Rückmeldungen der RLS-Patienten freute. Hofbauer führte aus, dass auch viele RLS-Betroffene, die unter Fibromyalgie leiden, spürbare Linderungen im einzigen Kurbad der nördlichen Oberpfalz erfahren durften. Beim nächsten Treffen im Schlaflabor in Regensburg würde die RLS-Gruppe auch ihren Ärzten von den positiven Wirkungen der Neualbenreuther Behandlung berichten. "Denn sind die Vorerkrankungen wie Fibromyalgie, Arthrose und Rheuma gut behandelt, wird auch das RLS spürbar besser", so der stellvertretende Gruppensprecher.

Jubiläumsfest

Bei dem Besuch in der Tillengemeinde kam der Erfahrungsaustausch in angenehmer Runde nicht zu kurz. Bei einem Grillabend mit einem böhmischen Musikanten in einem Lokal am Kurpark war man sich dann auch schnell einig, wo das 15-jährige Bestehen der Gruppe gewürdigt und gefeiert wird: In Neualbenreuth und im Sibyllenbad.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.