Schüler stürmen den Mittelpunkt Europas auf dem Tillenberg

Schüler stürmen den Mittelpunkt Europas auf dem Tillenberg (enz) Einen besseren Ort als den Mittelpunkt Europas kann es für den Europatag nicht geben. Schüler aller Altersgruppen und aller Schulformen waren aufgerufen, am 62. Europäischen Wettbewerb unter dem Motto "Europa hilft - hilft Europa?" teilzunehmen. In zwölf altersgerechten Aufgabenstellungen galt es, sich kreativ oder auch kritisch mit europäischer Entwicklungshilfe und Europas Verantwortung für die Welt auseinanderzusetzen. Nun trafen sich a
Lokales
Neualbenreuth
08.05.2015
47
0
Einen besseren Ort als den Mittelpunkt Europas kann es für den Europatag nicht geben. Schüler aller Altersgruppen und aller Schulformen waren aufgerufen, am 62. Europäischen Wettbewerb unter dem Motto "Europa hilft - hilft Europa?" teilzunehmen. In zwölf altersgerechten Aufgabenstellungen galt es, sich kreativ oder auch kritisch mit europäischer Entwicklungshilfe und Europas Verantwortung für die Welt auseinanderzusetzen. Nun trafen sich am Tillenberg 550 Buben und Mädchen aus dem Landkreis und dem benachbarten Tschechien. Sie wurden vom Kreisvorsitzenden der Europa-Union, Peter Preisinger, und Geschäftsführer Gottfried Staufer, Bürgermeister Klaus Meyer, Altbürgermeister Albert Köstler sowie Lorenz Hebert begrüßt. Am Zielort gab es nach dem anstrengenden Aufstieg eine Brotzeit, bevor die besten Schüler ausgezeichnet wurden. Über eine Landesurkunde und einen Büchergutschein konnten sich freuen: Leonie Ludwig von der Grund- und Mittelschule Ebnath, Lena Gralla, Barbara Grötsch und Max Neumann von der Grundschule Waldsassen, Anna Ernstberger und Johanna Kreger vom Stiftland-Gymnasium Tirschenreuth, Benedikt Hutzler, Maximilian Reischl, Franziska Hirschmann und Tom Punzmann von der Grund- und Mittelschule Erbendorf sowie Laura Kipferl, Hannah Ziegert, Jasmin Weis und Melina Wittich von der Mädchenrealschule Waldsassen. Eine Runde weiter und somit noch im Wettbewerb auf Bundesebene sind Emma Groß und Katrin Schuller von der Grundschule Waldsassen, Vanessa Rögner vom Stiftland-Gymnasium, Chantal Steger und Tim Melzner von der Grund- und Mittelschule Erbendorf sowie Anja Sporer von der Mädchenrealschule Waldsassen. Sie bekamen ebenfalls eine Urkunde und einen Büchergutschein. Nach den Ehrungen war der Weg frei zu einem Sturm auf den Stein "Mittelpunkt Europas", wo Landrat a.D. Karl Haberkorn und Herbert Bauer warteten und jedem Schüler einen Button "Europatag - Den Evropy 6. Mai 2015" überreichten. Bild: enz
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.