"Tag der offenen Ferienhöfe" vermittelt Anregungen
Mit modernem Service ein Stück Heimat vermitteln

Die Gastgeber Johanna und Michael Weber (Mitte) zeigten Else Köstler (Fünfte von links) und Irmgard Kuhn (dahinter) vom Netzwerk Diversifizierung "Urlaub auf dem Bauernhof Oberpfalz", Bürgermeister Klaus Meyer (Vierter von links) und vielen weiteren Besuchern ihren Betrieb. Bild: enz
Lokales
Neualbenreuth
10.11.2015
6
0
Der "Tag der offenen Ferienhöfe" ist eine bayernweite Initiative des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Für diese Aktion hatten stellvertretend für den Landkreis Tirschenreuth auch zwei Höfe in Neualbenreuth ihre Pforten geöffnet.

Schwerpunkt Gesundheit

Thema waren in diesem Jahr Gesundheitshöfe. So waren die Pension "Zum Egerländer Fachwerkhof" von Nicole und Josef Rustler und das Gästehaus Weber von Johanna und Michael Weber, die in Zusammenarbeit mit dem Sibyllenbad besondere Angebote erstellen, dabei. Bereits am Vormittag kamen viele Besucher, die von Else Köstler und Irmgard Kuhn vom Netzwerk "Diversifizierung Urlaub auf dem Bauernhof Oberpfalz" sowie Bürgermeister Klaus Meyer herzlich begrüßt wurden.

Else Köstler erläuterte das Anliegen dieser Aktion: "Anderen Gastgeberinnen und Gastgebern Ideen und Impulse für ihr persönliches Angebot oder Hinweise zur Qualitätsverbesserung, Renovierung oder Erweiterung des Betriebskonzeptes zu geben." Sie betonte, dass der Gast ein gutes Ambiente und guten Service erwartet. Ein weiteres Anliegen der Aktion sei der Erfahrungsaustausch. Bürgermeister Klaus Meyer sagte: "Gerade das Sibyllenbad und unsere unberührte Natur ziehen zahlreiche Gäste an. So werden praktisch alle Bewohner des Ortes zu Dienstleistern, die ein Stück unserer Heimat vermitteln." Dadurch entstehe das besondere und bei Urlaubern so beliebte Flair von "Alwareith".

An diesem Tag konnten die Besucher auch an einer Führung durch das Sibyllenbad teilnehmen. Es wurde reger Gebrauch von den Besichtigungsmöglichkeiten und vom Erfahrungsaustausch gemacht. Hier gab es - meist von Praktiker zu Praktiker - viel zu besprechen: Selber putzen oder putzen lassen? Selbst Bettwäsche waschen oder waschen lassen? Soll das Ambiente lieber konventionell oder modern Ton in Ton sein?

Viel Bewegung

War es beim Gästehaus Weber klassisch und gediegen, überraschte der unter Denkmalschutz stehende "Egerländer Fachwerkhof" mit frischem Design. Besonders die Fragen rund um den Denkmalschutz interessierten zahlreiche Besucher. Und auch von der Idee, ein Café zu integrieren, zeigten sich viele angetan. So war es ein Tag, mit dem sich die Gastgeber beider Betriebe zufrieden zeigten und der viel Bewegung in eine beliebte und wachsende Urlaubssparte brachte.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.