Umlage deckt nur den Verlust

Neu gestaltet wird zurzeit der Kurpark (Bild), ebenso der Zugang zum Kurmittelhaus mit der Haupttreppe und dem künftigen Aufzug. Die Mitglieder des Zweckverbands haben ihren finanziellen Beitrag dafür bereits vergangenes Jahr geleistet. Bild: pz
Lokales
Neualbenreuth
08.03.2015
0
0

Bei der Verbandsversammlung im Kurmittelhaus ist der Haushaltsplan für 2015 verabschiedet worden. Genehmigt worden ist auch der Stellenplan. Er sieht eine unveränderte Personalkapazität vor.

Die Politiker sprachen sich einstimmig für den Entwurf der Verwaltung hinsichtlich Erfolgs- und Vermögenshaushalt aus. Wie bereits 2014 orientiert sich der Erfolgsplan an dem besten Jahr vor den Modernisierungsarbeiten, 2011. Die noch anhaltenden Auswirkungen der Baumaßnahmen waren die Ursache, dass die Planzahlen nicht zu erreichen waren, wie Werkleiter Gerhard Geiger im Ausschuss erklärte. Statt geplanter minus 1 450 500 Euro wurden minus 1 706 000 Euro bilanziert.

Diese Planverfehlung 2014 entspricht vom Volumen her in etwa der Planunterschreitung die im Vorjahr positiv zu vermelden war. Im Haushalt 2015, der zuvor vom Werkausschuss beraten wurde, drückt sich die gleiche Erwartungshaltung wie 2014 aus. Dabei wurde aber eine marginale Kostenerhöhung um 25 000 Euro veranschlagt. So decken dann die Umlagen der Verbandsmitglieder für 2015 lediglich diesen Verlust von 1 475 000 Euro. Für das Sibyllenbadteam um Werkleiter Gerhard Geiger liegt damit die Messlatte auf sehr anspruchsvollem Niveau.

Auf der Kostenseite bleiben auch 2015 drei Bereiche dominant: Der Aufwand für Personal, Wärme und Strom. Angesichts einer fristgerechten Kündigungs-Option zur Wärmeversorgung sei man in intensiven Verhandlungen mit dem Hackschnitzelheizwerk, prüfe aber auch alternative Optionen einer dem Marktpreis gerechten Versorgung mit Wärme, so Geiger. Der Vermögensplan hat für Sibyllenbad 2015 umfasst knapp 1,35 Millionen Euro netto, wovon aber nur 875 000 Euro durch die Verbandsumlage zu finanzieren sind. Der Eigenanteil der Träger für die Modernisierung und die Baumaßnahmen Kurpark und Parkplatz waren bereits in den Vorjahren geflossen.

Damit beläuft sich die Gesamtbelastung für die Mitglieder des Zweckverbandes 2015 auf 2 648 000 Euro und liegt damit mehr als eine halbe Million Euro unter dem Vorjahr. 70 Prozent davon trägt der Bezirk Oberpfalz zur Strukturförderung der nördlichen Oberpfalz und zur Stärkung der Region Stiftland.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.