Urnengräber immer mehr gefragt

Kreisfachberater Harald Schlöger erläutert Bürgermeister Klaus Meyer und Kirchenpfleger Josef Rosner (von rechts) seine Vorschläge zur Gestaltung von Urnengräbern. Bild: enz
Lokales
Neualbenreuth
30.09.2015
4
0

Einen der drei Preise hat die Gemeinde nicht gewonnen. Aber Klaus Meyer ist schon hochzufrieden, dass er nach der Teilnahme am Wettbewerb professionelle Beratung in Anspruch nehmen darf - und dazu noch kostenlos.

Die Gemeinde Neualbenreuth hatte an dem Gestaltungswettbewerb "Unser Friedhof - Ort der Würde, Kultur und Natur" teilgenommen. Harald Schlöger, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landschaftspfleger am Tirschenreuther Landratsamt, informierte sich jetzt im Nachklang des Wettbewerbs, was es am Neualbenreuther Friedhof zu verbessern gäbe.

"Urnenbestattungen werden mehr und mehr nachgefragt - und dafür müssen wir ein entsprechendes Angebot schaffen", sagte der Bürgermeister. Als "Orte des Lebens" wurden Friedhöfe in der Ausschreibung charakterisiert: "Die Hoffnung auf ein Leben nach dem Tode sollte spürbar sein." Großen Symbolwert hätten Bäume: "Sie zeigen uns sowohl die Ewigkeit als auch die Vergänglichkeit auf." Deshalb solle "... der Natur sollte ein gewisser Spielraum eingeräumt werden, damit sich das Leben entfalten kann", hieß es in dem Wettbewerbsaufruf. Entsprechende Vorschläge dazu konkretisierten jetzt Bürgermeister Meyer, Kreisfachberater Schlöger und Kirchenpfleger Josef Rosner. "Bisher wurden Urnenbestattungen im Familiengrab vorgenommen", sagte Josef Rosner und fügte gleich hinzu: "Das wird aber in Zukunft nicht mehr immer möglich sein". Urnenbestattungen würden zunehmen; Angehörige wohnten häufig nicht mehr in der Nähe. Deshalb werde die Grabpflege schwierig. Weiterhin belasteten Urnengräber finanziell auch weniger. So besprach das Trio Vorschläge für die Gestaltung einer dafür vorgesehenen Ecke, die Platz zum Trauern und Gedenken bietet - ob in Form von Stelen oder Tafeln mit Namen. Bürgermeister Klaus Meyer bat Josef Rosner darum, dies auch im Kirchenvorstand zu besprechen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.