Anstehende Projekte Thema bei Bürgerversammlung
Waschplatz für Fuhrpark

Politik
Neualbenreuth
26.03.2016
11
0

Den Zuhörern im Tillensaal präsentierte Klaus Meyer einen ganzen Katalog von Maßnahmen im vergangenen Jahr. Bei der Bürgerversammlung gab es aber auch einen Ausblick auf anstehende Aktionen und eine finanzielle Bestandsaufnahme.

Die Steuerkraft an Einkommens-, Grund- und Gewerbesteuer stieg je Einwohner von 405,96 Euro im Jahr 2014 auf 467,45 Euro 2015. Dabei erreichte das Gewerbesteueraufkommen einen neuen Höchststand von 230 202 Euro. Die Verschuldung je Einwohner betrug Ende 2015 (ohne Schulverband) 753 Euro. Die Kreisumlage sei trotz einprozentiger Senkung höher ausgefallen, ebenso die Schlüsselzuweisungen.

Im November konnte das Problem bei der Wasserversorgung in Ottengrün durch einen Direktanschluss an die Waldsassener Leitung gelöst werden. Nun fehle noch die neue wasserrechtliche Erlaubnis für den Tiefenbrunnen in Neualbenreuth. Dafür müssten neue Gutachten eingeholt werden. Dafür sind im 20 000 Euro bereits eingeplant.

Für die Wasserversorgung in Altmugl wird eine alternative, nachhaltige Lösung angestrebt. Dazu soll ein Pumpdruckwerk an der Platzermühle gebaut und die Wasserversorgung mit Neualbenreuth zusammen geführt werden. Durch Fördermöglichkeiten bleibe die finanzielle Belastung der Bewohner im Rahmen. Bürgermeister Meyer erinnerte an diverse Straßenbau- und -unterhaltsmaßnahmen - die Verbindung zwischen Wernersreuth und Poxdorf, die Einfahrt zur Rothmühle sowie der Parkplatz am Friedhof Neualbenreuth, die Straße von Ottengrün Richtung Tirschenreuth.

Frewillige Leistung


2016 würden der Fuß- und Radweg von Neualbenreuth zur Platzermühle ausgebaut, außerdem die Turmstraße - vom Anwesen Irrgang bis zum Anwesen Müller. Dabei werden auch Wasserleitungen und der Oberflächenwasserkanal erneuert. Für diese Maßnahmen hat die Regierung Fördermittel in Höhe von bis zu 90 Prozent in Aussicht gestellt. Anwohner beteiligen sich mit einer freiwilligen Leistung in Höhe von 108 000 Euro.

Als Ausgleich für die gefällten Eichen werden neue in Turmnähe gepflanzt. Für 2017 ist laut Meyer die Erneuerung der Straße an der Kleinen Kappl bis Ottengrün geplant. Vergangenes Jahr konnte der Breitbandausbau abgeschlossen und Anfang Dezember frei geschaltet werden. In einer weiteren Förderstufe sollen nun noch zwei Weiler und Einzelgehöfte angeschlossen werden. Meyer konnte weiter darüber berichten, dass bei der Kläranlage in Maiersreuth eine Unterstellhalle mit Photovoltaik-Anlage zur eigenen Stromversorgung gebaut wurde. Es ist geplant, dort noch eine Hebebühne für den eigenen Fuhrpark sowie einen Waschplatz einzubauen.

Ein digitales Kanalkataster wird von 2016 bis 2019 erstellt. Dazu gehört auch eine Kamera-Befahrung, um Schäden festzustellen. Es konnten schon Fremdwassereinbruch und Risse am Kanal festgestellt werden. Das Kanalkataster ist notwendig, um einen Abwasserbescheid zu erhalten.

Blumen und Sträucher


Durch den Bauhof konnten Brücken und Stege in Ordnung gebracht werden. Wurzelstöcke seien gefräst, der "Grasige Weg" und die Zufahrt zur Fischzucht Becker instand gesetzt worden. Der Urlbach am Festplatz wurde geräumt; außerdem verwies Meyer auf neu angelegte Blumen- und Strauchbeete im Kur- und Gemeindegebiet durch den Bauhof.

Gras- und Astschnitt zur KläranlageBürgermeister Klaus Meyer wies in der Bürgerversammlung darauf hin, dass an der Kläranlage Maiersreuth Gras- und Astschnitt sowie Blumen- und Pflanzenreste nach vorheriger Anmeldung von April bis Oktober gegen eine geringe Gebühr abgegeben werden können. Astschnittgut kann weiterhin am Regenüberlaufbecken abgelegt werden. Laubmaterial allerdings sollte dort nicht hingebracht werden. Dringend wird darum gebeten, die Grünflächen im Gemeindegebiet nicht mit Hundekot zu verunreinigen. (enz)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.