CSU-Ortsvorsitzender Albert Köstler über sein Engagement bei „Gegenwind Stiftland“
Strom wird unanständig teuer

Politik
Neualbenreuth
02.05.2016
119
0

Leidenschaftlich berichtete Albert Köstler in der CSU-Jahreshauptversammlung (wir berichteten) von seinem persönliches Engagement in der Bürgeraktion "Gegenwind im Stiftland". "Die gesamte Energiewende und Stromerzeugung durch Windräder könnten ohne Speichermöglichkeiten und ohne Stromleitungen niemals gelingen", konstatierte er und forderte, darüber noch mehr nachzudenken.

Auch verwies Köstler darauf, dass konventionelle Kraftwerke weiter laufen und auch bei Stillstand bezahlt werden müssen. Dass Kohle- und Atomstrom im Ausland teuer eingekauft werden, um Energieengpässe auszugleichen. Das alles führe zu einer "unanständigen Verteuerung der Stromkosten". Weiterhin forderte er ein Nachdenken darüber, dass die Energiewende marktwirtschaftlich und nicht planwirtschaftlich organisiert werden sollte. Auch die Zerstörung der Landschaften, Töten von Vögeln und die Erkrankung von Menschen durch Windräder sollten zu denken geben. Weiterhin mahnte er, dass dadurch "Bad Neualbenreuth" und Weltkulturerbe "Klosterlandschaft Waldsassen" in Gefahr geraten könnten.

Vehement sprach sich Köstler gegen die Verschwendung von Steuergeldern für Projekte und Forschungsaufträge aus, die nur das Ziel haben, die eigene Meinung zu untermauern. Als Beispiel nannte er das vom Bundesforschungsministerium begleitete Projekt "W3 Regionale Energieflächenpolitik" für den Landkreis. Er sieht darin einen "Leitfaden für grüne Landschafts-Zerstörer", der Akzeptanz für zerstörerisches Wirken an der Natur wecken soll.

Weiterhin sei die jetzt veröffentlichte fünf Jahre alte Studie zur Grundversorgung, die aussagt, dass Neualbenreuth in Deutschland am weitesten von einem Supermarkt entfernt ist, ungeheuerlich. Sie berücksichtige überhaupt nicht die anderen Faktoren, die hier etwa eine Grundversorgung sicherten. Auch hinsichtlich der Energiewende gebe es solche Forschungsergebnisse. Diese huldigten dem Mainstream und ließen gegenteilige Fakten unberücksichtigt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Albert Köstler (3)Gegenwind Stiftland (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.