Gemeinde investiert enorm

Neben großen Ausgaben für den Ausbau der Turmstraße mit 1,38 Millionen Euro und dem Ausbau des Fuß- und Radweges zur Platzermühle mit 235 000 Euro ist die notwendige Erneuerung der innerörtlichen Beschilderung mit 50 000 Euro geradezu bescheiden. Bild: enz
Politik
Neualbenreuth
21.03.2016
102
0

Alle dringenden Probleme will der Marktrat angehen. Dazu ist ein Rekordhaushalt notwendig. Vor allem der Straßenbau verursacht enorme Kosten.

Um einen Antrag auf Stabilisierungshilfe für demografiebedingte und strukturelle Härten stellen zu können, hat die Gemeinde weiter am Konsolidierungskonzept gearbeitet, damit zeitnah ein ausgeglichener Haushalt vorgelegt werden kann. Dazu wurden die Wasser- und Kanalgebühren, die Hundesteuer sowie die Beiträge für das Kinderhaus angehoben. In der Kläranlage würden Stromkosten durch eine Photovoltaik-Anlage reduziert.

Stromkosten sparen


Weiterhin werde man durch Wechsel zu anderen Anbietern die Kosten für Normalstrom der Gemeinde und für die Straßenbeleuchtung ab 2017 erheblich senken können, informierte Bürgermeister Klaus Meyer in der Haushaltssitzung. Die Umstellung auf LED-Leuchtmittel bringe weitere Einsparungen. Man werde in diesem Jahr keine Ferienarbeiter einstellen. Damit sollen Lohnkosten gesenkt werden. Eine Anpassung des Kurbeitrages werde es ab 2018 geben. Dann kam man im Gemeinderat zu den ehrgeizigen Zahlen und Zielen des Haushaltsplanes für das Jahr 2016. Ehrgeizig deshalb, weil die Investitionen verfünffacht werden. Das ist nur durch entsprechende beantragte Fördermittel möglich. Dennoch bleibe hier für die Marktgemeinde eine Restzahlsumme von 10 Prozent der Kosten.

Zu den wichtigsten Investitionen zählen der Straßenausbau Turmstraße und zwischen Kleiner Kappl und Ottengrün, der Fuß- und Radweg von Neualbenreuth zur Platzermühle sowie dessen Beleuchtung, die Erstellung eines Kanalkatasters, der Breitbandausbau, die Erneuerung der innerörtlichen Beschilderung, Erneuerung der Wasserleitung zur Platzermühle, Instandsetzung des Bauhofgebäudes sowie Errichtung eines Pumpwerkes für Altmugl.

Geld für Kinder


Damit sollen alle dringend erforderlichen Investitionen in der Marktgemeinde durchgeführt werden, die mehrheitlich gleichzeitig ein wichtiger Schritt zu "Bad Neualbenreuth" sind. Nebenbei bemerkt: Für jedes Kind im Kinderhaus "Tillenzwerge" gibt die Marktgemeinde 3329,55 Euro aus. "Kinder sind unsere Zukunft - deshalb muss das einfach sein", meinte der Bürgermeister.

Mit einem Volumen von 5 788 617 Euro sei der Haushalt der Marktgemeinde Neualbenreuth (ohne Schulverband) ein Rekordhaushalt und steige gegenüber dem Vorjahr um 35,97 Prozent. Für die Finanzierung der Investitionen werde es notwendig sein, neue Kredite aufzunehmen. Die günstige Zinsentwicklung auf dem Kapitalmarkt sei ein weiterer Grund, die Investitionen jetzt zu tätigen.

Dennoch sei es für die Zukunft unerlässlich, den konsequenten Sparkurs der vergangenen Jahre weiter fortzusetzen, sagte Meyer. "Ich bin sehr stolz auf diesen Haushaltsplan, denn damit werden jetzt alle dringenden Probleme angegangen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.