Landjugend-Mitglieder gestalten Gedenkfeiern mit
Friedens-Appell

Mitglieder der Landjugend (hier bei der Feier in Neualbenreuth) werden diesen Sonntag in Ottengrün noch einmal ein beeindruckendes Bekenntnis gegen Gewalt und für Frieden ablegen. Bild: enz
Politik
Neualbenreuth
19.11.2016
30
0

Meinhard Köstler ist für die Gestaltung der Gedenkfeiern zum Volkstrauertag zuständig. Der Vorstand der Reservisten- und Soldatenkameradschaft hatte sich etwas Besonderes einfallen lassen: Junge Leute der Landjugend (KLJB) legten ein eindrückliches Bekenntnis gegen Gewalt und für Frieden ab. Noch einmal wird das am Sonntag, 20. November, in Ottengrün nach dem Gottesdienst wiederholt. Original-Gegenstände verdeutlichten den Appell: Ein Stück Holz aus der Altmugler Buche, in der eine Gewehrkugel steckte, ein Stück Stahl aus der Wolfsschanze gegen Machenschaften von Diktatoren wie Hitler oder Stalin, ein Kieselstein von der französischen Normandie-Küste erinnerte an die Landung der Alliierten, ein Nagel aus dem Dachstuhl der Kirche, erzählte vom Ende des Zweiten Weltkriegs in Neualbenreuth. Ein Blatt Papier mit den vor 64 Jahren aufgeschriebenen Namen von 50 Kriegsgefangenen aus Neualbenreuth, Altmugl, Ernestgrün, Ottengrün, Kappl, Schachten, Hardeck Maiersreuth und Querenbach mahnte, dass diesen Männern der Zweite Weltkrieg ihre Jugend raubte.

Weitere Beiträge zu den Themen: Ottengrün (67)Volkstrauertag (97)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.