Sportverein bietet Kinder und Jugendliche viel Abwechslung
„Abstiegskampf bis zum Ende der Saison“

Sport
Neualbenreuth
19.02.2016
47
0

"Wir bieten nach wie vor ein vielfältiges Sportangebot für die Kinder an", erklärte Jugendleiter Jürgen Heinl in der Jahreshauptversammlung des TSV Neualbenreuth. Beim Bambini-Turnen von Marina Schwartling, Simone Maurer, Simone Schnurrer und Beate Bernt tummeln sich regelmäßig zwischen 15 und 20 Mädchen und Buben.

Die Sparte Tischtennis feiert heuer ihr 30-jähriges Bestehen. Heinl plant daher eine Marktmeisterschaft. Momentan spielen samstags von 13 bis 15 Uhr rund zehn Leute den kleinen Ball über die Platte. Franziska Köhler und Daniela Walenta trainieren die acht Gardetanzmädels immer von Oktober bis Januar. "Gut angekommen ist der Kurs Kick-Bo von Constanze Scharnagl." Heinl bezeichnete diese Sportart als Ganzkörper-Workout mit Musik. Das Angebot (ab zwölf Jahre) gebe es demnächst wieder immer mittwochs von 19 bis 20 Uhr. Im Jugendfußball stellt der TSV zwei Teams im Spielbetrieb. Die E-Jugend trainiert Alexander Scharnagl. Die G- und F-Jugend, die Mathias Döllinger und Norbert Scharnagl betreuen, sei nicht gemeldet worden. Insgesamt zählt der TSV in diesen Jahrgängen (von fünf bis zwölf Jahren) 21 Kinder. In der D-Jugend sind 14 Fußballer aktiv. Als Trainer fungieren Alexander Fellner, Wolfgang Tischler und Manfred Freundl.

Als Erfolg bezeichnete der Jugendleiter das Saisonanfangsfest mit dem DFB-Abzeichen. Zudem beteiligte sich der TSV am Ferienprogramm. Mit 14 Kindern ging es zur Schatzsuche im Vulkanboden bei Marienbad. Für 2016 kündigte Heinl ein Turnier in Stará Voda und den Besuch des DFB-Mobils an. Von einem "eher durchwachsenen Jahr" sprach Fußball-Spielleiter Martin Maier. In der Saison 2014/15 belegte die erste Herrenmannschaft in der Kreisklasse den vierten Platz. Allerdings sei ein Großteil der Auftritte nach der Winterpause "schon nicht mehr sehr positiv gewesen". Nach einer schlechten Sommervorbereitung sei das Team im Laufe der neuen Saison immer weiter in der Tabelle nach hinten gerutscht. Momentan steht die Mannschaft auf einem Relegationsplatz zur A-Klasse. "Die Liga ist heuer sehr ausgeglichen. Trotzdem bedeutet dies für uns bis zum Ende der Spielzeit Abstiegskampf", stellte Maier fest. Die zweite Mannschaft schlage sich in der A-Klasse wacker. Mit Blick auf die nächsten Monate forderte er eine größere Trainingsbeteiligung. "Ich bin mir sicher, dass jeder von uns noch ein wenig mehr für den Fußball herauskitzeln kann."

Die Kegler blicken auf ein solides 2015. In der Verbandsoberliga (VOL) belegte die erste Mannschaft den siebten Platz. Die zweite sicherte sich in der A-Klasse ebenfalls den siebten Platz. Zum zweiten Mal in Folge musste sich der TSV im Pokal mit dem zweiten Rang zufrieden geben. "Bis ins Finale muss man erst einmal kommen. Und heuer stehen wir auch schon wieder im Halbfinale", sagte Spartenleiter Christian Bernt. Beim Cup der Champions in Ingolstadt belegten die Kegler den achten Platz von 29 Teams.

In der aktuellen Saison behauptet die erste Mannschaft den vierten Platz in der VOL. Die zweite konnte noch kein Spiel gewinnen und steht auf dem letzten Rang in der Verbandsklasse. Die Sparte hat 22 aktive und 13 passive Mitglieder.

Zu 59 Trainingseinheiten traf sich 2015 die Sparte Ski. Als Höhepunkt bezeichnete Chef Rudi Maske den Skiausflug nach Südtirol. Für den verhinderten Aikido-Spartenleiter Peter Förster übernahm Heinl den Bericht. Um wieder mehr Leute für diese Sportart zu begeistern, soll im Mai oder Juni "noch einmal eine Offensive mit einem Schnuppertraining gestartet werden".

Weiterhin sehr gut besucht ist das Zumba für Kinder. "Da haben wir momentan eine super Mischung", erklärte Übungsleiterin Manuela Sigl-Pilsak. Eine besondere Motivation seien für die 23 Mädchen und 4 Buben die verschiedenen Auftritte gewesen. Unterstützung erhalte sie von Nadine Kursawe. Beim Zumba für Erwachsene sind 18 Personen aktiv. Zudem studierte Sigl-Pilsak zusammen mit Franziska Köhler in zig Einheiten mit dem Männerballett "Bruder-Claus-Sisters" eine neue Choreographie ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.