Blumen gut fürs Bad-Ambiente

Die beiden Vorsitzenden Heidi Fischer und Christine Böhm (oben von rechts) zeichneten mit Bürgermeister Klaus Meyer (unten links) und Kreisfachberater Harald Schlöger (unten rechts) Ehrenmitglied Karolina Freundl (unten links) und die Geehrten Lorenz Summer, Theresia Lippert, Karola Meyer, Brigitte Mayerhöfer, Birgit Frank und Susanne Böhm (von unten nach oben) aus. Bild: fsc
Vermischtes
Neualbenreuth
11.04.2016
91
0

Wenn fast die Hälfte aller Mitglieder zur Hauptversammlung kommt, ist das schon ein Gütesiegel. Der Obst- und Gartenbauverein kann sich auf seine Unterstützer verlassen.

Wernersreuth. "Der Obst- und Gartenbauverein spiegelt die Marktgemeinde wider", meinte Bürgermeister Klaus Meyer, "denn es ist der einzige Verein, dessen Mitglieder aus allen Ortschaften kommen." Die Jahresversammlung in der Gaststätte Eckstein ist seit jeher eine der bestbesuchten Veranstaltungen dieser Art. Und wie auch schon gewohnt herrschte "Frauen-Power", denn die anwesenden Männer waren an zwei Händen abzuzählen.

Anwesend waren 50 Mitglieder, von denen der OGV insgesamt 110 in seinen Listen stehen hat. Ein Anlass der Freude für Vorsitzende Heidi Fischer, aber auch für ihr weibliches Vorstandsteam. Die Mitglieder gedachten dreier verstorbener Mitglieder. Am Beginn des Jahresberichts stand aber auch die Freude über zwei Neumitglieder.

Heidi Fischer sprach von der Anlagenpflege am Feuerwehr- und Bürgerhaus und berichtete über den Kauf von Poloshirts mit Vereinslogo für die Vorstandsmitglieder. Damit angetan war man einer Einladung nach Poxdorf bei Forchheim gefolgt, wo sich vier Orte mit dem Namen Poxdorf zum Austausch von Freundschaftsurkunden getroffen hatten. Dazu hatte zweite Vorsitzende Christine Böhm einige Lichtbilder bereitgestellt und sorgte für eine schöne Abwechslung im Jahresbericht.

Einen Freundschaftsbesuch gab es auch beim OGV Tirschenreuth, sagte die Vorsitzende. Ebenso obligat war die Kreisversammlung. An neun Terminen war die vereinseigene Obstpresse in Betrieb, wobei 5865 Liter Saft aus verschiedenen Obst-und Beerensorten gewonnen wurden. Ein weiterer Höhepunkt war die Vereinswanderung zur Silberhütte und zum Rabenberg. 20 Mitglieder hatten sich die 20 Kilometer unter die Wanderschuhe genommen. Auch dazu blendete Christine Böhm eine ganze Reihe von Schnappschüssen ein, von der Aussicht vom Rabenbergturm bis hin zu Kostproben aus dem eigenen Garten von Heidi Fischer und Johann Burger.

Aus dem laufenden Jahr erwähnte Heidi Fischer das sehr erfolgreiche Kaffeekränzchen, die Besuche bei Bürgermeister Klaus Meyer zum 50. und Pater Hans Junker zum 80. Geburtstag. Der Kassenbericht von Petra Altnöder brachte ein deutliches Plus zutage. Bürgermeister Klaus Meyer sprach die Bemühungen um das Prädikat "Bad" für die Gemeinde Neualbenreuth an, wozu das Ambiente in den Dörfern unerlässlich sei. Er rief die Ortsgemeinschaften dazu auf, bei der Pflege aller Anlagen mitzuhelfen und im eigenen Garten für entsprechende Eindrücke zu sorgen: "Blumen zeigen der Charakter der Gesellschaft."

Kreisgartenfachberater Harald Schlöger nahm die Ehrung verdienter Mitglieder vor. Für 15 Jahre gab es die Ehrennadel in Bronze für Christine Bauer (Egglasgrün), Susanne Böhm (Wernersreuth), Birgit Frank (Wernersreuth), Theresia Lippert (Wernersreuth), Brigitte Mayerhöfer (Poxdorf), Karola Meyer (Wernersreuth) und Elke Riedl (Neualbenreuth), dazu eine Urkunde vom Kreisverband. Für 25 Jahre gab es die Ehrennadel in Silber und die Urkunde des Bezirksvorsitzenden für Maria Hegen (Hardeck), Elisabeth Heider (Motzersreuth), Anne Sporrer und Lorenz Summer (beide Neualbenreuth). Mit Karolina Freundl aus Poxdorf und Rosina Scharnagl aus Altmugl erhielt der Verein zwei neue Ehrenmitglieder.

Wertvolle Tipps zu "Vorgärten - die Visitenkarte eines Anwesens" gab es in einem Vortrag von Harald Schlöger, ehe die alljährliche Verlosung von Pflanzen und Samen stattfand.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.