Heimspiel im Sengerhof für Schauspielerin Simone Rosa Ott
Spritzige Ein-Frau-Vorstellung

Simone Rosa Ott während ihrer Lesung im Sengerhof. Für die Neualbenreutherin war es etwas Besonderes, in ihrem Heimatort aufzutreten. So empfanden auch die Zuhörer: Lange anhaltender Applaus war der Lohn. Bild: enz
Vermischtes
Neualbenreuth
22.01.2016
20
0

Heimat und Familie gehören zusammen. Das ist auch für die in Neualbenreuth aufgewachsene Schauspielerin Simone Rosa Ott so. Sie nutzte ihren Urlaub, um in ihrem Heimatort zu einer Lesung mit heiteren und lebensnahen Geschichten und Gedichten einzuladen.

Dass Ott in ihrem Beruf Sprache perfekt beherrscht, ahnten die zahlreichen Besucher. Aber dass sie aus einer Lesung eine packende, temperamentvolle, spritzige und spannende Ein-Frau-Vorstellung machen konnte, war für die meisten doch eine Überraschung. Die Gäste-Information hatte diese gut besuchte Lesung im Sengerhof bei Kaffee, Tee und Gebäck organisiert.

Nach einem polternden Treppe-Hoch-Auftakt folgte ein Gedicht, ehe die Zuhörer eine interessante Mischung von Lyrik und Prosa von Heinrich Böll bis Karl-Heinrich Waggerl erlebten. "Es hätte noch mindestens eine Stunde weiter gehen können" sagte Meinhard Köstler am Ende zur Künstlerin. Dabei hatte diese - wie sie gestand - "riesiges Lampenfieber" vor diesem "Heimspiel", denn ihr schauspielerisches Talent entdeckte Simone Rosa Ott bei der Alwareither Laienbühne. Aber zunächst erlernte sie nach der Mittleren Reife einen "richtigen" Beruf, holte das Abitur nach und studierte Sozialpädagogik, bevor sie eine Ausbildung an der Freiburger Schauspielschule absolvierte. Dort blieb sie "hängen", und es folgten Produktionen und Engagements an Theatern von Regensburg bis Berlin. 8 Jahre war sie festes Mitglied des Improvisationstheaters "Freistil" und des SommerLaune-Ensembles Freiburg und stand kürzlich auf der Bühne des Shakespeare's Globe Theatre in London.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sengerhof (11)Schauspielerin Simone Rosa Ott (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.