Jahresprogramm im Mittelpunkt der Kreisversammlung - Bruder-Claus-Andacht in Hatzenreuth
Landvolk besucht Katholikentag

Vermischtes
Neualbenreuth
24.03.2016
7
0

Wernersreuth. Zur Kreisversammlung der Katholischen Landvolk-Bewegung (KLB) im Gasthof Eckstein kamen auch der Landvolkpfarrer der Diözese Regensburg Christian Kalis und Pfarrer Anton Witt, der im Landkreis Tirschenreuth die Landvolk-Bewegung betreut.

KLB-Kreisvorsitzende Angelika Franz verlas zunächst den Jahresbericht 2015 und konnte dabei verschiedene Aktivitäten anführen: So waren es neben der Kreisversammlung im März das dezentrale Treffen, bei dem mit Mathias Schraml aus Mitterteich gesungen wurde. Dann waren Höhepunkte die Kreiswallfahrt nach Fuchsmühl mit Kaffeetrinken im Pfarrheim, die Unterstützung der Diözese beim Katholikentag in Regensburg, der Tagesausflug nach Amberg mit Stadtführung und die Bruder-Claus-Andacht in Hatzenreuth.

Pfarrer Anton Witt stellte den geplanten Ausflug am 5. August nach Tännesberg und Schönsee vor, bei dem auch das Freilichtspiel "Pascher - Die Nacht der langen Schatten" besucht wird. Weitere Aktivitäten 2016 der Katholischen Landvolk-Bewegung des Landkreises Tirschenreuth werden eine Busreise zum Katholikentag in Leipzig mit Übernachtung in Weimar sein, weiterhin im April ein dezentrales Treffen mit dem Landkreis Neustadt, am 12. Juni die Teilnahme an der Wallfahrt nach St. Quirin und die Teilnahme am 25. September an der Bruder-Claus-Andacht in Hatzenreuth sein.

Die Arbeit in Ortsgruppen


Bürgermeister Klaus Meyer unterstrich in seinem Grußwort die wichtige Arbeit der Bewegung und ging auch darauf ein, wie schwierig sie oft ist. Anschließend stellten sich beim Landvolkpfarrer die einzelnen Ortsgruppen vor und berichteten über ihre Aktivitäten. Besonders erfolgreich war die Ortsgruppe Tirschenreuth, die zahlreiche neue Mitglieder-Familien verzeichnen kann. Dann berichtete Michael Meyer, Vorstand der KLJB, über seine Arbeit im Landkreis Tirschenreuth. Dort möchte man möglichst viele Jugendliche in kirchliche Aktionen einbinden. Die Gruppen seien auch gut vernetzt.

Senegal-Projekt: 300 Euro


Die Vorsitzende der KLB Wernersreuth, Brigitte Meyer, konnte Landvolkpfarrer Christian Kalisch eine Spende von 300 Euro für ein Senegal-Projekt übergeben. Der Abend wurde durch die Gitarristen Bernd Engelhardt und Helmut Plommer aus Waldsassen angenehm umrahmt.

Enzyklika an alle Menschen guten WillensDer 46-jährige Landvolkpfarrer Christian Kalis stellte dann sich und seine Arbeit vor. 50 Prozent der Arbeit gehört der KLB, die andere Hälfte der Katholischen Landjugend-Bewegung. Anschließend hielt er einen Vortrag über die Enzyklika von Papst Franziskus Laudato Si' , einer Umwelt-Enzyklika, deren Titel und Anfangsworte dem Sonnengesang von Franz von Assisi entstammen. Zu Beginn zeigte Kalis einen Naturfilm, der die Schönheiten der Erde eindrucksvoll eingefangen hatte und mit dem Verwelken eines Tulpenstraußes als Symbol der Vergänglichkeit endete. Die Enzyklika richtet sich an alle Menschen, die guten Willens sind, und enthält Richtlinien für den bewussten Umgang mit der Natur. Sie fordert die gemeinsame Sorge für das gemeinsame Haus und enthält Leitlinien zur ökologischen Orientierung und zur "Erziehung zum Bündnis zwischen der Menschheit und der Umwelt". Sie ruft zur ökologischen Umkehr auf. Zum Abschluss des Vortrages wurde gemeinsam das Lied "Herr, dich loben die Geschöpfe" gesungen. (enz)
Weitere Beiträge zu den Themen: Wernersreuth (472)Katholisches Landvolk (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.