KLB ernennt erste Ehrenmitglieder

Zu Ehrenmitgliedern ernannte die Katholische Landvolkbewegung Wernersreuth Anni und Lorenz Eckstein (vorne Mitte), Ludwig Schnurrer und Albert Männer (zweite Reihe von links); daneben Stefan und Petra Fröhlich und Walter Böhm, die für 20 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden. Mit im Bild die beiden Bürgermeister Klaus Meyer (Zweiter von rechts) und Johann Burger (rechts) sowie Pater Hans Junker (vorne links). Bild: fsc
Vermischtes
Neualbenreuth
08.04.2016
19
0

Das war wieder einmal vorbildlich: Die Ortsgruppe Wernersreuth der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) zählt derzeit 66 Mitgliedsfamilien. Und fast jede war bei der Jahreshauptversammlung durch ein Familienmitglied vertreten.

Wernersreuth. Der gute Besuch freute Vorsitzende Brigitte Meyer. Ein kurzes Gedenken galt der verstorbenen Mesnerin Ida Bauer, die sich seit der Gründung der KLB in Wernersreuth vielfältig betätigt hatte. In ihrem Rückblick erinnerte Brigitte Meyer an die Veranstaltungen, von denen viele schon Tradition haben. Kreuzweg, Maiandachten in Pfaffenreuth und Wernersreuth, Palmkränzchen- und Kräuterbüschelverkauf und Rosenkranzgebete haben ihren festen Platz im Terminkalender. Daneben gab es einen Ausflug für Kinder sowie eine Exkursion ins Kommunbrauhaus Mitterteich mit einem Besuch im Mehrgenerationenhaus.

"Spiel ohne Grenzen"


Die Ortsgruppe lud nicht nur die Mitglieder zu einem Grillabend, organisierte ein "Spiel ohne Grenzen" im Rahmen des Ferienprogramms der Marktgemeinde, sondern kümmerte sich auch um das "Frauentragen", das immer besser angenommen werde, so Brigitte Meyer. Ein "Supererfolg" war die Beteiligung am Kunsthandwerker-Markt in Neualbenreuth, am Weihnachtsmarkt in Leonberg und weiteren Gelegenheiten, bei denen die Bastelgruppe ihre das Jahr über gefertigten Handarbeiten anbot und gut verkaufen konnte. Während das 14. Frauenfrühstück ein "Selbstläufer" geworden sei, bedürfe das Fastenessen wohl noch einiger Gewöhnung, vermutete die Vorsitzende. In einem Ausblick auf das laufende Jahr wies zweite Vorsitzende Petra Fröhlich besonders auf die geplanten Ausflüge, die Wallfahrt nach Ilsenbach und die Diözesanversammlung im Haus Werdenfels hin. "Es erfüllt mich mit Freude, wenn ich eure wertvolle Gemeinschaft sehe", sagte Pfarrer Hans Junker und bedankte sich für die Spende des Vereins für ein von ihm unterstütztes Projekt in Namibia.

Gut aufgehoben


Es sei für jeden etwas dabei, meinte Bürgermeister Klaus Meyer mit Blick auf die Aktivitäten der KLB. Er sah die Katholische Landvolkbewegung als "Nachfolgeorganisation" der KLJB, der Landjugendgruppe in Wernersreuth, wenn deren Mitglieder im Erwachsenenalter mit Familie in der Ortsgruppe eine Heimat finden. Leonbergs Bürgermeister Johann Burger zollte vor allem der "Handarbeit" höchsten Respekt und überreichte ein kleines Geschenk. Erstmals in der jungen Geschichte der KLB-Ortsgruppe, sie wurde im März 1993 gegründet, wurden Ehrenmitglieder ernannt. Die Grundlage bilde der 80. Geburtstag, erklärte Brigitte Meyer. Mit Albert Männer, Ludwig Schnurrer, Otto Meyer und den Senior-Wirtsleuten Anni und Lorenz Eckstein hat die KLB nunmehr die ersten fünf Ehrenmitglieder. Für 20-jährige Mitgliedschaft erhielten Susanne und Walter Böhm (Wernersreuth), Petra und Stefan Fröhlich (Poxdorf) sowie Maria und Ernst Meyer (Waldsassen) eine Urkunde und ein kleines Geschenk.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wernersreuth (472)KLB Wernersreuth (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.