"Niklas" und heißer Sommer

Die Geschäftsführer Frank Sander und Benedict Michel (von links) informierten bei der Jahreshauptversammlung der Waldbesitzervereinigung Waldsassen-Neualbenreuth über die aktuelle Situation. Stehend Vorsitzender Georg Hart (stehend) sowie Karl-Heinz Melzer vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Rechts Dr. Andreas Peterek vom Geopark Bayern-Böhmen. Bild: enz
Vermischtes
Neualbenreuth
17.02.2016
116
0

1500 Hektar Wald bewirtschaften die 218 Mitglieder der Waldbesitzervereinigung Waldsassen-Neualbenreuth. Dass dies nicht ganz einfach war, zeigte sich in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Eckstein.

Wernersreuth. Vorsitzende Georg Hart erinnerte an Wetterkapriolen, die Waldbesitzern zu schaffen gemacht hätten. Im Frühjahr Sturmtief "Niklas", dann ein heißer und trockener Sommer. Schäden seien aber in Grenzen geblieben. Hart bat dringend um die Kontrolle des Bestands besonders auf Borkenkäfer-Befall. Geschäftsführer Frank Sander leitete die Abstimmung über diverse Satzungsänderungen. Diese waren wegen neuer Förderrichtlinien nötig geworden. Dabei wurde der Vorstand - Vorsitzender Georg Hart und die beiden Stellvertreter Günther Schreyer und Gottfried Schicker - erweitert um die Mitglieder Ludwig Weiß, Wilhelm Müller, Stefan Fröhlich und Wolfgang Hart. Kassier ist Alfons Schnurrer, Kassenprüfer sind zukünftig Ferdinand Köstler und Harald Waidhaus. Schriftführer ist Frank Sander. Neu ist auch, dass für das Ehrenamt innerhalb der Waldbesitzervereinigung Auslagen und Tätigkeiten vergütet werden. Auch wurde der in den neuen Förderrichtlinien geforderten Einstellung von Personal zugestimmt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.