Oberpfalz Marketing zeigt die Vielfalt der Region
Stark und schön

Bei der Vernissage zur Wanderausstellung "Da schau her! Meine Oberpfalz!" im Sibyllenbad: Markus Meinke vom Bezirk Oberpfalz, die Gewinnerin des Ideenwettbewerbs, Martina Hammer, Werkleiter Gerhard Geiger, Bürgermeister Klaus Meyer, Landrat Wolfgang Lippert, Peter Böttger von der Agentur "Augenmaß", Geschäftsführer des Oberpfalz Marketings, Christoph Aschenbrenner und Nikolai Fischer (von rechts). Bild: enz
Vermischtes
Neualbenreuth
29.06.2016
124
0

Auf der Suche nach einem prägnanten Bild, das die Facetten der Oberpfalz verkörpert, wurde schnell klar: Die Region ist zu vielfältig, das passt nicht alles auf ein Foto. Aber in ein Buch. Und das ist in Sibyllenbad zu sehen.

"Die Oberpfalz ist ein Juwel" - mit diesem Motto gewann Martina Hammer, Mode- und Kommunikations-Grafikerin, bei Witt Weiden, einen Ideenwettbewerb des Oberpfalz-Marketings. Dabei wurden zu dem Thema "Da schau her! Meine Oberpfalz!" Oberpfälzer gefragt, wie man ihre Heimat denn am besten darstellen könnte.

"Ich habe die Grundform des Kristalls gewählt, auf dem man die vielen Facetten der Oberpfalz in den Bereichen Wirtschaft, Kultur und Landschaft darstellen kann", erläuterte die Gewinnerin. Nun wurde im Untergeschoss des Sibyllenbades das Ergebnis der Umsetzung vorgestellt, das in einer Wanderausstellung bis zum März 2017 an verschiedenen Orten der Oberpfalz gezeigt wird.

Zu der Vernissage kamen auch Landrat Wolfgang Lippert, Bürgermeister Klaus Meyer und der Werkleiter des Sibyllenbades, Gerhard Geiger. Aus der ersten Idee entwickelten Studenten der OTH Amberg-Weiden ein Popup-Buch (früher sagte man Klappbuch) mit polygonalen grafischen Darstellungen, die sich an die Struktur eines Kristalls anlehnen. Umgesetzt hat diese Nikolai Fischer, Student der Medientechnik und Medienproduktion. Gleiche Motive sind auf vier Rollups zu sehen, die neben dem Buch positioniert sind.

Peter Böttger von der Agentur "Augenmaß" betreute das Projekt. "Wir glauben, dass das Buch die außergewöhnliche Vielfalt der Region gut darstellt, auch wenn wir von all den spannenden Orten und Dingen nur einige auswählen konnten", sagte Christoph Aschenbrenner, Geschäftsführer des Oberpfalz Marketings. Auch erläuterte er, dass man "Da schau her" gewählt habe, um die Oberpfalz in Bayern zu verorten.

Landrat Wolfgang Lippert betonte: "Die Oberpfalz ist eine starke und schöne Region und das Sibyllenbad ist ein guter Botschafter für dieses Anliegen." Er durfte dann endlich das Geheimnis lüften, das sich unter einer Decke auf dem Tisch zwischen den Rollups verbarg. Das große Popup-Buch durfte nur mit Samthandschuhen angefasst werden und zeigte vier Klappbilder: Das erste stellt unter dem Motto "Finden statt suchen" die Infrastruktur dar.

Das zweite zeigt Kultur und Freizeit mit der Walhalla und dem Konzerthaus in Blaibach. Das dritte hat das Motto "Drachenstark" und zeigt den Drachen aus Furth im Wald sowie Gebäude von Hochschulen. Die vierte Klappkarte "Einfach besser leben" bildet ein Häuschen mit Garten vor dem Monte Kaolino ab . Die nördliche Oberpfalz ist - bisher - nicht vertreten. Das Buch sei erst der Anfang, vielmehr wolle man in der nächsten Zeit eine umfassende Bilderwelt schaffen, die die Einzigartigkeit der Oberpfalz verkörpert, versprach Christoph Aschenbrenner.

Die Ausstellung ist noch bis zum 15. Juli im Untergeschoss des Sibyllenbades von 8 bis 19 Uhr zu besichtigen. Danach geht sie auf reisen durch die Oberpfalz, um dann im September noch einmal ans Landratsamt in Tirschenreuth zurückzukehren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.