Spende des Fördervereins
Fünf Tausender für neue Fenster

Bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins "Jugendhaus Maximilian Kolbe" konnte Pfarrer George Parankimalil (rechts) vom Vorstandsteam um Ute Bauer (Mitte) einen Scheck über 5 000 Euro für neue Fenster entgegen nehmen. Bild: enz
Vermischtes
Neualbenreuth
24.10.2016
71
0

Ute Bauer beklagt den Mitgliederschwund - wegen Todesfällen und Wegzügen. Neue Mitglieder? Die zu gewinnen sei schwierig.

Wernersreuth. Die Vorsitzende erinnerte bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins "Jugendhaus Maximilian Kolbe" im Gasthof Ecksteine an die Teilnahme am Kreisjugendtag in Bärnau teilgenommen habe. Dort sei Werbung für das Haus betrieben worden. Die Raiffeisenbank im Stiftland habe dem Verein 250 Euro gespendet, heißt es weiter im Rückblick.

Raum für Jugendarbeit


Ute Bauer überreichte eine Spende von 5000 Euro an die Pfarrei Wernersreuth als Träger des Hauses für neue Fenster übergeben, die Pfarrer George Parankimalil entgegen nahm. Als Ortspfarrer wünschte er dem Förderverein Gottes Segen und gute Zusammenarbeit. Der Vorsitzende des Kreisjugendringes Jürgen Preisinger bedankte sich in seinem Grußwort für die Arbeit des Fördervereins und betonte, wie wichtig es ist, der Jugendarbeit mit diesem Haus auch Raum zu geben.

Weniger Übernachtungen


Bürgermeister Klaus Meyer dankte für das Engagement des Fördervereins und wünschte ihm eine gedeihliche Entwicklung. Er berichtete über im vergangenen Jahr gestiegene Übernachtungszahlen, die aber heuer leider wieder etwas rückläufig sind. Das Haus werde als Begegnungsstätte sowohl von Gästen als auch von Einheimischen genutzt. Weiterhin berichtete er über am Haus durchgeführte Maßnahmen, auch dass die Landjugend dabei viel mache. Er wies noch einmal darauf hin, dass jemand für die Betreuung des Hauses gesucht wird, da Familie Frank diese Aufgabe abgeben möchte. Meyer verwies außerdem auf eine Spende der Kolpingsfamilie Waldsassen. Ein wichtiger Punkt der Jahreshauptversammlung war die Neuwahl des Vorstands. Dabei ging es um die Mitglieder, die nicht fest im Führungsgremium verankert sind - also Pfarrer George Parankimalil, der kraft seines Amtes zweiter Vorstand ist, Kirchenpfleger Josef Altnöder, ein Vertreter des BDKJ Wunsiedel sowie Lucia Eichenseher von der Jugendstelle. Sie ist als Schriftführerin eingesetzt. Gewählt wurden Ute Bauer, die Vorsitzende des Fördervereins bleiben wird, Stefan Meyer als Kassier sowie die Beisitzer Birgit Becker und Alexandra Grillmeier-Bartsch. Auch die beiden Rechnungsprüfer Klaus Meyer und Prof. Dr. Grunewald wurden in ihrem Amt bestätigt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.