Der 1. FC Neukirchen baut seine Sportanlagen weiter aus
Jetzt sind Geräteräume und eine Grillbude an der Reihe

Die geehrten Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung des 1. FC Neukirchen mit den Vorsitzenden Joachim Thümmler, Jürgen Hauler und Siegfried Witzel (von links) sowie Bürgermeister Winfried Franz (rechts). Bild: rtw

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, pflegen Trainer oft ihre Fußballer zu ermahnen. Beim 1. FC Neukirchen gilt dieses Motto auch fürs Bauen. Mit seinem neuen Sportheim allein gibt sich der Verein nämlich noch nicht zufrieden.

Der 1. FC Neukirchen entwickelt seine Sportanlagen Zug um Zug weiter. Nachdem er sich vor einigen Jahren ein neues Vereinsheim geschaffen hat, entstehen jetzt am Hans-Aures-Weg Geräteräume und eine darauf gesetzte Grillbude. Näheres erfuhren die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung.

Kosten bei 55 000 Euro


Kassier Werner Ertl sprach den mangelnden Einbruchschutz bei den Geräteschuppen an, der eine Lösung für die Maschinen und Pflegegerätschaften nötig mache. Die veranschlagten 55 000 Euro kämen durch die Förderung des Bayerischen Landessportverbands, Eigenmittel und eine Bausteinaktion zusammen. Auf den neuen Geräteräumen, die im Hang zum Sportplatz eingefügt werden, steht künftig eine Grillbude. Sie verbessere die Bewirtung während der Spiele und Feste. Werner Ertl appellierte an die Versammlung, symbolische Bausteine zu erwerben, um den Neubau zu unterstützen. "218 Jugendliche sind das Aushängeschild unseres Vereins", erklärte der Vorsitzende Joachim Thümmler in seinem Bericht. Acht Fußballmannschaften stehen aktuell im Spielbetrieb. Ein sehr guter Gemeinschaftsgeist im Seniorenbereich werde mit sportlichen Erfolgen belohnt. Für das dazu nötige Umfeld will die Vereinsführung mit der Ertüchtigung des A- und B-Platzes bis 2020 sorgen. "Beide Plätze brauchen eine Beregnungsanlage", sagte Thümmler. Die Gemeinde habe die Grundstücke durch einen verlängerten Pachtvertrag gesichert.

Für den Gesamtverein und die Sparte Fußball bilanzierten Manfred Titze und Werner Ertl die Kassenlage. Sie habe von der Beitragserhöhung profitiert. "Die Finanzmittel wurden verstärkt in das Ziel des sportlichen Erfolges investiert", stellte Ertl fest.

Die Einnahmen aus dem Zweckbetrieb bezifferte er auf "ähnlich gute Werte wie im Vorjahr". Der Schuldenabbau in den Jahren zuvor lasse ein neues Darlehen für die aktuelle Baumaßnahme zu. Aus der Sicht der Prüfer, für die Werner Linhart berichtete, gab es nichts zu beanstanden. Dies gelte auch für die Kassen des Fördervereins und der Sparten.

Aufstieg die Krönung


"Der Aufstieg mit einem hervorragenden Torverhältnis krönte die Saison 2014/2015" stellte der 3. Vorsitzender Siegfried Witzel zur Entwicklung der 1. Mannschaft fest. Verstärkungen durch Zugänge und der gelungene Einbau von Spielern aus dem Jugendbereich habe die Basis für den derzeitigen Spitzenplatz in der Kreisklasse Süd geschaffen. In seinem Bericht über die Sparte Fußball listete er für die Mannschaften des Jugendbereichs gute bis sehr gute Ergebnisse auf. Auch die permanente Unterstützung von über 150 Zuschauern bei den Heimspielen lobte der Spartenleiter.

Gymnastik bis Gardetanz


Für die Sparte Damengymnastik berichtete die Verantwortliche Carola Ertl über gut besuchte Übungsstunden mit 47 Aktiven. Ein Ausflug und gesellige Treffen runden das Angebot dieser Sparte ab. Sigrid Gömmel zeigte die Aktivitäten der Sparten Gymnastik und Tanzen auf. Zumba, Kinderturnen sowie das Training der Garden und der Showtanzgruppe Spotlight für den Fasching fanden regen Zuspruch. Für den Förderkreis meldete Peter Fella eine Summe von 7000 Euro, die dem Verein für Aktionen zur Verfügung gestellt wurden.

In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Winfried Franz den Zusammenhalt der Verantwortlichen und freute sich über den sportlichen Erfolg des 1. FC Neukirchen. Für die vorgesehenen Maßnahmen bei den Sportplätzen stellte er die Unterstützung der Gemeinde in Aussicht.

EhrungenVorsitzender Joachim Thümmler und sein Vize Jürgen Hauler überreichten verdienten Mitgliedern Urkunden. Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit ehrten sie Timo Langhans, Klaus Steiner, Nicole Hippert und Sandro Steiner. Auf 50 Jahre blicken Anton Zährl und Josef Zährl zurück. 60 Jahre haben Helmuth Grünthaler und Marianne Neumüller dem FCN die Treue gehalten. Anlässlich seines vorangegangenen 80. Geburtstages wurde Adolf Pietrzok zum Ehrenmitglied ernannt. "Alle Geehrten haben an unterschiedlichen Positionen über viele Jahre wertvolle Dienste für den Verein geleistet", stellte Joachim Thümmler in seiner Laudatio heraus. (rtw)
Weitere Beiträge zu den Themen: 1. FC Neukirchen (17)Bausteinaktion (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.