Kein Punktgewinn für FCN bei seiner Sportplatzkirwa
Gastgeber großzügig

Über seifiges Geläuf bewegten sich die Mannschaften an dieser Station des Spiels ohne Grenzen. Bild: röt

Der Fußball bestimmte am ersten Tag der Sportplatzkirwa des 1. FC Neukirchen bei idealem Wetter das Geschehen.

Zunächst trat am Nachmittag die 2. Mannschaft gegen den SV Illschwang/Schwend II an. Bis zur 75. Minute blieb das Spiel nach Toren ausgeglichen; danach kam Illschwang mit zwei Treffern zu einem 4:2-Sieg. Im dritten Saisonspiel in der Kreisliga unterlag die 1. Mannschaft wiederum in den allerletzten Minuten. In der 85. Minute fiel der Siegtreffer für den TuS/WE Hirschau. Anschließend behielt der FC Edelsfeld in einem freundschaftlichen Vergleich der Alten Herren mit 3:0 die Oberhand über die Platzherren.

Den Abend verbrachten die Fans und alle Feierfreudigen rund ums Gelände bei heißer Musik von DJ Arnie. Klasse Cocktails mixte das Spotlight-Team und konservierte die gute Laune bis in die späten Stunden.

Am Sonntag fanden der Frühschoppen und dann zu Mittag der Spanferkelbraten sehr guten Anklang. Um 14 Uhr startete das Spiel ohne Grenzen. Die Abteilung Förderkreis um ihren Leiter Peter Fella hatten die Idee dazu. Als Moderator dirigierte und motivierte er die elf teilnehmenden Teams, die aus Kindern und jungen Leuten bestanden. Viel Gaudi gab es unter anderem mit Wasserbomben, Baumstammsägen, Rutschen auf "Skibrettern" zu fünft. Vor allem die Seifenrutschbahn war vor, während und nach dem Wettkampf der Hit.

Angefeuert vom Publikum gewann in dem nicht ganz ernst gemeinten Wettkampf die Feuerwehr Neukirchen vor der Fortuna Neukirchen und der Feuerwehr Holnstein. Den Trostpreis bekam die Evangelische Landjugend. Die Siegerpreise bestanden aus Barem und wurden wenig später durch Bürgermeister Winfried Franz und Peter Fella überreicht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.