Proklamation der Schützen
Neuer König regiert den Gau

Die Hoheiten mit (von links, sitzend) Julia Helgert, Karl-Heinz Schöpf, Celine Ostner; stehend, von links: Anja Scherer, Karl Federer, Sabrina Elefant, Markus Bauer, Daniel Wittmann, Bürgermeister Winfried Franz; Richard Neumüller und Marlis Stubenvoll. Bild: fm

Mit hervorragenden Ergebnissen glänzten die Schützen vom Gau Sulzbach-Rosenberg bei ihren Meisterschaften. Die neun Disziplinen ergänzte noch das beliebte Sparkassenpokalschießen.

Das umfangreiche Schießprogramm richtete die SG 1912 Neukirchen auf ihren zehn Ständen mit elektronischer Auswertung aus, und hatte so fast drei Wochen lang regen Besuch. Zur Meisterfeier trafen sich dort die Abordnungen der 20 Vereine, um ihre Preise entgegenzunehmen und die neuen Würdenträger in ihre Ämter aufzunehmen.

Beim Willkommen freute sich 2. Schützenmeister Dietmar Beyer über die reibungslose Abwicklung dieses 77. Gauschießens. Damit ging er mit Gauschützenmeister Joachim Jäger einig, der mit 20 Vereinen und 241 Teilnehmern eine starke Beteiligung verkündete. Sein Dank galt allen Helfern und der SG Neukirchen.

Breites Altersspektrum


s Bürgermeister Winfried Franz sah in der Runde der vielen Aktiven ein breites Altersspektrum von jungen Leuten bis zum gestandenen Alter. Auch Sparkassen-Vorstand Werner Dürgner fühlte sich unter der Schützenfamilie wohl. Diese lebe Sport und Freundschaft und verdiene so die Förderung durch sein Institut. Neben dem Pokalwettbewerb werde noch ein Jugendförderpreis ausgelobt, erklärte Dürgner. Der bedeutendste Wettbewerb ging um die Regentschaft. Als neuem König wurde Karl-Heinz Schöpf von Bergschütz Gressenwöhr mit einem 9,0-Teiler die Königskette umgehängt. Als seine Ritter fungieren Richard Neumüller (Fromberg, 30,0) und Markus Bauer (Süß, 64,2.). Bei den Damen war die im Nationalkader registrierte Julia Helgert nicht zu schlagen. Ihren Titel als Gauliesl erwarb sie mit einem 58,1-Teiler, begleitet von den Zofen Sabrina Elefant (Neukirchen, 81,2) und Anja Scherer (Süß, 105,0).

Meister bei Jugend


Die Jugend kürte mit Celine Ostner (Neukirchen, 42,9) eine Königin und die Ritter Daniel Wittmann (Krottensee, 153,2) und Marlis Stubenvoll (Großalbershof, 156,9). Bei den vier Durchgängen der Meisterscheibe lag wiederum Julia Helgert mit 100 Ringen vorne, gefolgt von Stefan Seidel (Königstein, 99) und Julia Bauer (Süß, 99). Bei der Jugend hielt Celine Ostner auch den Spitzenplatz (97) vor Theresa Grünthaler (Fromberg, 97) und Timo Wisgickl (Massenricht, 96).

Die Gauscheibe Glück war mit einer Vielzahl von besten Teiler-Ergebnissen gepflastert. 22 Schützen blieben unter der 20er-Grenze; den besten Schuss lieferte Manuela Scharrer (Neukirchen) mit einem sagenhaften 3,0-Teiler ab. Julia Moch (Süß) mit 6,0- und Michael Brütting (Degelsdorf) mit 6,3-Teilern wurden nur knapp geschlagen.

Die Senioren


Die Schützensenioren konnten mit Auflage schießen und lieferten mit vier Teilnehmern und vollen 100 Ringen bei der Meisterscheibe glänzende Ergebnisse ab. Bei Wertung aller vier Durchgänge gelangen Georg Pickelmann (Vilseck) alle Schüsse ins Zentrum der Scheibe, er lag somit knapp vor Reinhard Mohr (Creidlitz) und Erwin Schötz (Betzenberg) mit je 100 Ringen. Bei der Glücksscheibe ging es wieder um die Teilerwertung, die Erwin Schötz (Betzenberg) mit 2,2 vorne sah. Auch die 5,3 von Ernst Laurer (Betzenberg) und 7,8 von Georg Pickelmann (Vilseck) können sich sehen lassen. Beim Gaupokal traten Mannschaften mit fünf Schützen an, hier wurden alle Ergebnisse zusammengezählt. Es gewannen die Hüttenschützen Massenricht mit 935 Ringen vor Neukirchen 1 mit 924 und Sorghof I mit 920. Bei der Jugend waren drei Schützen in einer Mannschaft; auch hier war Massenricht I mit 554 Ringen Sieger vor Neukirchen (552) und Fromberg I mit 541.

Schützen-Einzelwertung


Die Schützen-Einzelwertung gewann Julia Bauer (Süß) mit 196 Ringen vor der ringleichen Julia Helgert und Stefan Seidel (194). Bei der Jugend war Celine Ostner mit 191 Ringen die Beste, gefolgt von Theresa Grünthaler (Fromberg, 190) und Jonas Wisgickl (Massenricht, 187).

PokaleDie drei Pokale der Sparkasse Amberg-Sulzbach wurden an drei Mannschaften zu je vier Schützen verteilt. Hier ging es um die besten Teilerzahlen, und wiederum dominierten die Hüttenschützen Massenricht mit 75,3-Teilern vor Bruderbund Niederricht-Fromberg I mit 90,3 und Birgland Betzenberg mit 118,7.

Als beste Einzelschützen konnten sich Julia Moch (Edelweiß Süß) mit 6,0-Teiler vor Michael Brütting (Degelsdorf, 6,3) und Sabrina Hörl (Sorghof, 7,0) Preise abholen. (fm)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.