Alter Brauch bleibt lebendig
Maschkerer gehen im Reonbachtal von Tür zu Tür

Mittelreinbach. Der Brauch des "Maschkerer-Gehens" am Faschingsdienstag hat sich im Reinbachtal noch sehr lebhaft erhalten, während er vielerorts längst ausgestorben ist. In Mittelreinbach und Gaisheim freuen sich die Menschen auf die Besucher, beschenken und bewirten sie. Außerdem gibt es die beliebten Faschingsbrezen, die in der Bäckerei Martini in Holnstein noch gebacken werden. Für die ganz Kleinen ist es ein besonderes Erlebnis, mit den etwas größeren Dorfkindern von Haus zu Haus zu ziehen. Verkleidet waren sie als Indianer, Cowboy, Ninja, Marienkäfer, Schlumpf, Zauberer, Eishockeyspieler und als kleine Schmetterlinge. Bild: hfz

Weitere Beiträge zu den Themen: Fasching (648)Masken (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.