Besondere Leistungen gewürdigt
Das Rote Kreuz dankt treuen Blutspendern

Besondere Leistungen verdienen es, gewürdigt zu werden. So luden das Bayerische Rote Kreuz und die Gemeinde Neukirchen zwei Frauen und zwei Männer ins Rathaus ein, um sie für oftmaliges Blutspenden zu ehren. Bürgermeister Winfried Franz (Zweiter von links) dankte für ihre jahrelange Solidarität mit erkrankten und verunfallten Menschen: "Dies ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit." Für den BRK-Kreisverband Amberg-Sulzbach sagte Gerhard Frind (Zweiter von rechts) ein Vergelt's Gott. Er sprach ihnen Anerkennung aus für ihre Bereitschaft, in Zeiten, in denen man in manchen Städten Geld für seine Blutspende bekomme, dies unentgeltlich für das BRK zu tun. "Vor allem sind wir in Neukirchen stolz, konstant hohe Spenderzahlen von 90 bis 100 Menschen zu haben", betonte er. Unter ihnen seien erfreulicherweise immer wieder Erstspender, aber auch langjährige Teilnehmer. Gerhard Frind überreichte Maria Linhart und Margarete Hajek aus Neukirchen (Dritte und Vierte von links) sowie Robert Hollederer aus Lehendorf (rechts) eine Urkunde, eine Anstecknadel sowie ein Präsent für 50 Blutspenden. Johann Sperber (links) aus Eckenricht zeichnete er für 75 Blutspenden aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: BRK (137)Blutspende (30)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.