Gemeinde Neukirchen informiert über die laufenden Arbeiten
Erster Breitband-Bauabschnitt bis Ende Mai

Der Breitbandausbau teilt sich in der Gemeinde Neukirchen, wie sie in einer Presseinformation mitteilt, in zwei geförderte Bauabschnitte. Dadurch sollen die Bürger im gesamten Gemeindegebiet einen Zugang zum schnellen Internet erhalten.

Die Arbeiten am Bauabschnitt I laufen seit Anfang März. Der Zeitrahmen erstreckt sich zunächst bis zum 31. Mai. Erfasst werden die Ortsteile Holnstein, Steinbach, Ermhof, Pilgramshof, Haid, Büchelberg, Fichtelbrunn mit der Variante Glasfaser bis zur Grundstücksgrenze sowie Lockenricht, Schönlind, Mittelreinbach mit dem Ausbau eines Kabelverzweigers. Ausgehend von der Baustelleneinrichtung in Lockenricht und ersten Arbeiten zwischen Holnstein und Mittelreinbach werden im Lauf der Bauzeit die weiteren Ortsteile in Angriff genommen. Ein genauer Zeitplan, wann und wo konkret Arbeiten laufen, liege Gemeinde und Verwaltung trotz Nachfrage nicht vor.

Im Baubereich sind die Grenzen öffentlicher Flächen mit rot gekennzeichneten Holzpfosten abgesteckt. Die Vorgabe lautet, öffentlichen Grund für die Bauausführung zu nutzen. Die Firma ist angehalten, vor Ort genau darauf zu achten, inwieweit Privatgrund tangiert sein könnte, um die Eigentümer im Einzelfall einzubinden. In den genannten Ortsteilen wird es von den vorhandenen technischen Voraussetzungen abhängen, in welchem Abschnitt die von der Telekom beauftragte Firma unterwegs sein wird. Im Bereich von Trondorf/Truisdorf werden lediglich technische Anknüpfungspunkte ermittelt.

Ein zweiter Bauabschnitt, für den der staatliche Förderbescheid mittlerweile vorliegt, werde sich anschließen, kündigt die Gemeinde an, ohne einen Zeitpunkt zu nennen. Dieser Auftrag werde ebenfalls über die Telekom abgewickelt und alle übrigen Ortsteile erreichen.

Für den Hauptort Neukirchen ist die eigenwirtschaftliche Verstärkung des Kabelverzweigernetzes durch die Telekom vorbereitet und angekündigt. Auch hier sei noch kein genauer Zeitpunkt für die Bauausführung festgelegt. Ziel bleibe es, alle Bauabschnitte aufeinander abzustimmen und im Gesamtpaket auszuführen. Dies hänge von der strategischen Planung und Bauausführung durch den Netzbetreiber Telekom ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.