Lehrerverband ist besorgt
Aggressivität nimmt zu

Jubilarehrungen gehörten auch zum BLLV-Programm in Neukirchen (von links): Elisabeth List, Hanns Klotz, Rita Schatz, Kreisvorsitzender Martin Sekura, Eva Lutye, Anna Hartmann, Karl Stegmann, Doris Haslbeck, Gabi Ferstl, Hans Zinner, Klaus Kreil, Marlies Hollweck, Manfred Dinter, Waltraud Gnahn, Sibylle Gnahn, Hans-Jürgen Frey und Bezirksvorsitzende Ursula Schroll. Bild: hfz

"Gut gedacht, schlecht gemacht!" Unter diese Überschrift stellte Ursula Schroll, Bezirksvorsitzende des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands (BLLV), ihre Anmerkungen zu Problemen in den Schulen. Sie sprach bei der Jubilarehrung des Kreisverbandes Sulzbach-Rosenberg in Neukirchen.

Am meisten zu schaffen machten derzeit Personalknappheit, Digitalisierung und neue Lehrpläne. In den Schulen wie in der gesamten Gesellschaft sind laut Schroll ein immer aggressiveres Verhalten und eine Verrohung der Sprache spürbar. Trotz Wohlstand in Deutschland steige die Angst. Lehrer könnten diese Zunahme der Aggressivität nicht hinnehmen. Deshalb hat der Landesvorstand das Manifest "Haltung zählt" formuliert. Es wendet sich gegen die Verrohung der Sprache, Ausgrenzung und Aggression.

Nach Schrolls Worten ist es ein Appell (nicht nur an die Lehrer, sondern die gesamte Gesellschaft), die Demokratie zu schützen. Die Bezirksvorsitzende forderte zu einem vorbildlichen Verhalten auf und ermunterte dazu, Haltung zu zeigen. Die Personalnot könnte durch die Umwandlung des Lehramtsstudiums zum Stufenlehrer beseitigt werden. Schon heute seien viele Pädagogen mit Gymnasial- und Realschul-Ausbildung an Grund- und Mittelschulen eingesetzt. Eine vereinheitlichte Ausbildung wäre hilfreich, betonte Schroll. Zusätzlich müsse der Lehrerberuf wieder attraktiver für Männer gemacht werden.

25 Jahre: Britta Bruhn, Alexandra Deinzer, Waltraud Fuchs, Doris Haslbeck, Karin Klein, Ricarda Kräuter, Stefanie Lutye-Küst.

30 Jahre: Petronella Moser, Andrea Schmid-Hirmer, Doris Zahn.

35 Jahre: Gabi Ferstl, Anna Hartmann, Marlies Hollweck, Bernd Stief.

40 Jahre: Hildegard Baumgärtner, Sibylle Gnahn, Waltraud Gnahn, Heike Herold, Elisabeth List, Ilona Regler, Rita Schatz, Annemarie Stubenvoll. 45 Jahre: Hans-Jürgen Frey, Helga Gradl, Peter Hartl, Rudolf Hiltl, Hanns Klotz, Eva Lutye, Werner Putz, Maria Schlegel, Josef Schober, Irmi Schöferle, Hans Tabery.

50 Jahre: Manfred Dinter, Hubert Jungbauer, Klaus Kreil, Karl Stegmann, Hans Zinner.

55 Jahre: Hans Andreas Herbst, Gisela Luber.

65 Jahre: Anneliese Rester, Ilse Smolka.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schule (583)Vereine (1581)Lehrer (98)BLLV (22)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.