Teilweise enorme Völkerverluste im Winter 2014/15 durch Nachzucht weitgehend ausgeglichen
Honigernte und Bestäubungsleistung der Bienen gesichert

Zwei Neulinge wollen sich am Bienenstand ausbilden lassen. Von links Imkerpate Fritz Sonntag, die Probeimker Hans Ludwig und Jonas Spiller, Imkerpate Peter Zagel und Gemeinderat Christian Beyer. Bild: hfz

Als erfolgreiches Jahr ordnet der Imkerverein Neukirchen-Holnstein 2015 in seine Annalen ein. Bei der Hauptversammlung im Landhotel Neukirchner Hof stellte sich einige neue Probeimker vor.

Vorsitzender Peter Zagel sprach von teilweise enormen Völkerverlusten im Winter 2014/15, die aber durch Nachzucht weitgehend ausgeglichen worden seien. Die Imker hätten viel Mühe investiert, um die Honigernte und die Bestäubungsleistung der Bienen zu sichern. Besonders dankte Zagel den Imkern Udo Weinfurtner und Bernd Stollner. Von ihnen kamen die nötigen Königinnen für die Nachzucht.

Geeichte Waage bereit


Der Imkerverein baute bei der Herbstkirchweih in Neukirchen und am Weihnachtsmarkt in Holnstein jeweils seinen Stand auf. Mitglieder boten dort ihren regional erzeugten Honig und andere Bienenprodukte an. Die Erlöse flossen teilweise in die Vereinskasse und halfen, die Kosten einer geeichten Waage zu decken. Sie steht den Imkern für die Honigabfüllung zur Verfügung.

Ein neuer Schaukasten am Wildbienenhotel informiert, wie dessen Bewohner leben und welche Rolle sie für die Natur spielen. Abschließend nannte Peter Zagel eine konstante Mitgliederzahl von derzeit 52. "Mit dieser Unterstützung ist mir für die Zukunft nicht bange", schloss er.

Schulprojekt fortgesetzt


Sein Vize Fritz Sonntag ließ das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren. Er blickte auf die Fachthemen der monatlichen Stammtische zurück und fasste die Arbeiten im Lauf des Jahres zusammen. Dabei stellte er den Bezug zu Besonderheiten des Klimas und der Vegetation her, die ein Imker immer beachten müsse. Einen Schwerpunkt der Vereinsarbeit nahm auch im vergangenen Jahr die Betreuung des Bienenprojekts an der Grund- und Hauptschule in Königstein ein.

Das Protokoll der Hauptversammlung des Vorjahrs verlas Schriftführer Georg Ertel. Es folgten der Kassenbericht von Hans Ludwig sowie die Anmerkungen der Prüfer Udo Weinfurtner und Günther Springs. Sie hatten keine Beanstandungen und machten den Weg für die Entlastung frei.

Als Gemeinderat überbrachte Christian Beyer die Grüße des verhinderten Bürgermeisters Winfried Franz. Er würdigte das Engagement der Imker für ihre Bienen und den Naturkreislauf. Zudem überreichte Beyer als Ortsvereinsvorsitzender der SPD eine Spende. Bestimmt ist sie für die Ausrüstung und Ausbildung der Probeimker.

Mit der Arbeit am Bienenstand wollen sich Hans Ludwig und der 13-jährige Jonas Spiller vertraut machen. Als Imkerpaten führen Peter Zagel und Fritz Sonntag die beiden in den nächsten zwei Jahren in die Imkerei ein. Der Verein wird die Probeimker auch materiell unterstützen.

Zum Schluss lief der Film "Das Leben der Honigbienen". Er fand bei den Versammlungsteilnehmern großen Anklang.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.