Eröffnungskonzert der „Internationalen Meistersinger Akademie“
Stimmliche und modische Eleganz

Nicht nur stimmlich wussten (von links) Shereen Pimentel, Samantha Kankey und Christine Price zu überzeugen. Auch modisch hatten die Damen einiges zu bieten. Bilder: msc (3)
 
Nicht nur stimmlich wussten (von links) Shereen Pimentel, Samantha Kankey und Christine Price zu überzeugen. Auch modisch hatten die Damen einiges zu bieten. Bilder: msc (3)

Der Dresscode für die elf Solisten des Eröffnungskonzert der "Internationalen Meistersinger Akademie" (IMA) war klar: Smoking mit und ohne Fliege für die fünf Herren, festliche Abendgarderobe mit und ohne Glitzerattributen für die sechs Damen. Ähnlich sah es beim Publikum im ausverkauften historischen Reitstadel in Neumarkt aus.

Elegant und bis in alle Feinheiten und Raffinessen ausgeleuchtet, präsentiert sich auch jeder Auftritt. Alle Solisten zeigen sich im besten Licht. Ob Mozart oder Wagner, Tschaikowski, Bizet oder Rossini, Gershwin, Lehar oder Donizetti - die Arien aus den bekanntesten Kompositionen meistern die jungen bis sehr jungen Künstler bravourös. Gemeinsam mit den fantastisch aufspielenden Nürnberger Symphonikern unter Leitung ihres temperamentvollen Maestro Michael Hofstetter gelingen beeindruckende musikalische Momente. Jugendliche, stimmliche Eleganz darf man allen Sängern bescheinigen. Disziplin und Bühnenpräsenz sind selbstverständlich. Und den Vergleich mit so manchen Opernstars brauchen sie nicht zu fürchten. Denn unwillkürlich denkt man bei "Una furtiva lagrima" an den großen Pavarotti. Gyula Rab (Ungarn) interpretiert die Arie des Nemorino wundervoll geschmeidig. Arien aus Mozarts "Zauberflöte" und "Le Nozze di Figaro" haben Ivan Thirion (Bariton, Belgien/Bulgarien), Christine Price (Sopran, USA) und Hubert Zapior (Polen) im Gepäck.

Schön und verführerisch


Unglaublich flexibel und mit großem Stimmvolumen überzeugt Jamez McCorkle (Tenor, USA) mit der Arie des Lenski aus "Eugen Onegin". Schön, verführerisch und leidenschaftlich, so gefällt die "Carmen", wie Samantha Hankey (Mezzosopran, USA) sie zeichnet. Das Tempo und die Fröhlichkeit der Arien aus "Il Barbiere di Siviglia" sprudelt Rihab Chaieb (Mezzosopran, Kanada/Tunesien) und Adrian Timpau (Bariton, Moldawien) nur so von den Lippen.

Mit anmutig-kecker Empfindsamkeit stellt sich Talya Liebermann (Sopran, USA) als Norina aus "Don Pasquale" vor. Mit füllig-geschmeidigem, jedoch sehr unterschiedlichem Sopran gefallen die beiden Jungstudentinnen Leah Gunter (Südafrika) und die erst 17-jährige Shereen Pimentel (USA). "Viljas Lied" und "Summertime" gelingen erfrischend vital und in schon beeindruckender Perfektion. Begeisterten Beifall gibt es nach jeder Nummer und der Schlussapplaus will gar nicht mehr enden!

Freiheit und Kunst, das passt zusammen, meinen jedenfalls die "Macher" der "IMA" - Neumarkts Bürgermeister Albert Löhner, die künstlerische Leiterin der IMA, Professorin Dr. Edith Wiens, und Professor Martin Ullrich, der Präsident der Hochschule für Musik Nürnberg.

Wert des Projekts


In ihren kurzen Reden, die dem Eröffnungskonzert vorangestellt sind, unterstreichen sie den Wert des Gemeinschaftsprojekts der Stadt Neumarkt, der Juilliard-School New York und der Hochschule für Musik Nürnberg. Weltweit agierende Agenten werden eingeladen, um junge Künstler für die Bühne aufzuspüren. "Die wollen Talente picken und mit den Solisten arbeiten!", erläutert Professorin Wiens, die auch an den verstorbenen Schirmherren der "IMA", Kurt Masur, erinnert. Neue, prominente Schirmherrin ist nun Kammersängerin Brigitte Fassbaender.

___



Weitere Informationen:

www.meistersingerakademie.com/

InformationNeumarkt. (msc) Zum sechsten Mal findet bis 17. August 2016 die in Fachkreisen stark beachtete "Internationale Meistersinger Akademie" (IMA) statt. Unter den 230 Bewerbern aus aller Welt haben sich heuer 16 Sänger aus neun Nationen beim Vorsingen in New York, London, Nürnberg und Neumarkt dafür qualifiziert. 15 Talente sind zum ersten Mal dabei. Nach dem Eröffnungskonzert folgt am Freitag, 5. August (19 Uhr), im Reitstadel ein Liederabend mit Werken von Robert Schumann und Franz Liszt. Am Donnerstag, 11. August (20 Uhr), präsentieren die Sänger in der Arena des LGS-Parks das Open-Air-Konzert "Cabaret" mit Craig Terry und am Mittwoch, 17. August (19 Uhr) steht wieder im Historischen Reitstadel die Abschlussgala mit Opern- und Operettenszenen auf dem Programm. Für diese Veranstaltungen sowie für die öffentliche Generalprobe zur Abschlussgala mit Opern- und Operettenszenen am Dienstag, 16. August (18 Uhr), im Reitstadel gibt es Karten in der Tourist-Info, Rathauspassage, Telefon 09181/255-125 oder www.neumarkt-ticket.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.