Aktiv- und Gesundheitspark eingeweiht
Neue Fitness-Meile im Seenland

Bürgermeister, Bayernwerksvertreter und Mitarbeiter der Tourismusbüros durchschnitten symbolisch das Band zur Eröffnung des Aktiv- und Gesundheitsparks im Oberpfälzer Seenland. Bilder: Hirsch (2)
Freizeit
Neunburg vorm Wald
13.06.2016
90
0

Als Aufwertung für das Oberpfälzer Seenland stuften die Ehrengäste den neuen Aktiv- und Gesundheitspark rund um Hofenstetten ein. Die Eröffnung fiel mit einer weiteren Premiere zusammen.

Allerdings waren die Teilnehmerzahlen beim ersten Oberpfälzer Seenweg-Wandertag am Samstag rund um Schwandorf, Wackersdorf, Hofenstetten und Bodenwöhr recht überschaubar. "Die Marke muss sich erst etablieren", sagt Joachim Häring. Der Geschäftsführer des Zweckverbandes Oberpfälzer Seenland ist aber davon überzeugt: "Das wird in den nächsten Jahren besser werden".

Bei der Einweihung des Aktiv- und Gesundheitsparks in Hofenstetten und bei der anschließenden Wanderung zum Hirschberg waren die "Offiziellen" weitgehend unter sich. Pfarrer Walter Hofmann aus Kemnath segnete das Wegesystem mit drei verschiedenen Routen und Schwierigkeitsgraden. Die Bayernwerk AG ließ die bestehenden Nordic-Walking-Pfade neu beschildern und so ausbauen, dass Wanderer, Jogger und Radfahrer nebeneinander Platz haben.

Strecken herunterladen


Martin Hanner von der Bayernwerk AG und Bürgermeister Martin Birner waren sich einig: "Der Aktiv- und Gesundheitspark wertet das Oberpfälzer Seenland weiter auf und macht es für Urlauber und Einheimische noch attraktiver." Die "Birkenhof-Runde" ist 4,4 Kilometer, die Büchlberg-Runde 6,1 Kilometer und die Hirschberg-Runde 7,5 Kilometer lang. Die Starttafeln in Hofenstetten informieren über das Streckennetz. Über QR-Codes können die Strecken auch auf mobile Endgeräte geladen werden.

Der stellvertretende Vorsitzende des Zweckverbandes Oberpfälzer Seenland, Steinbergs Bürgermeister Harald Bemmerl, bewarb "das wasserreichste Gebiet Ostbayerns mit kilometerlangen Rad- und Wanderwegen" und sieht im Aktiv- und Gesundheitspark ein "weiteres Mosaiksteinchen" im touristischen Angebot. Der "Oberpfälzer Seenweg" führt auf einer Länge von 72 Kilometern von Ebermannsdorf (Landkreis Amberg) durch das Charlottenhofer Weihergebiet bis nach Hillstett (Landkreis Cham) und schließt die Lücke zwischen dem Erzweg und dem Goldsteig. Er wurde im Herbst vergangenen Jahres eröffnet.

Mehrere Etappen


Der Wandertag begann Samstagvormittag in Schwandorf zum Thema "Erde". Der Weg führte über den Wein- und Holzberg zu den Felsenkellern, dem größten Felsenlabyrinth in Bayern. Familien waren zu Führungen durch den Erlebnispark "Wasser-Fisch-Natur" und den "Märchengarten" sowie zum Aufstieg auf den 16 Meter hohen Aussichtsturm am Murner See eingeladen.

In Hofenstetten nahmen Markus Kurz (Gebietsbetreuer für den Naturpark Oberpfälzer Wald) und Alexandra Beier (Leiterin des Tourismuszentrums in Nabburg) die Teilnehmer mit auf den Marsch zum Hirschberg. "Luftig-duftig" lautete das Motto der Kräuterwanderung in Bodenwöhr mit der Expertin Monika Ermer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.