Familie Härtner verbringt seit 40 Jahren ihren Urlaub in Neunburg
Vertraut wie die eigene Westentasche

Auszeichnung für 40 Jahre Urlaub im Neunburger Land: (von rechts) Tourismusamtsleiter Werner Dietrich, die treuen Gäste mit Rudi junior, Rudi senior und Inge Härter, die Vermieter Anneliese und Hans Mehltretter, Tourismusvereinsvorsitzender Markus Greiner und Zweite Bürgermeisterin Margit Reichl. Bild: pko
Freizeit
Neunburg vorm Wald
06.09.2016
33
0

Die Familie Inge und Rudi Härter mit ihrem Sohn Rudi kennt Neunburg und die Umgebung wie ihre Westentasche. Seit 40 Jahren fahren die treuen Gäste von Hannover hierher, um die schönsten Wochen des Jahres zu genießen.

Neunburg-Gütenland. Der erste Urlaubsaufenthalt wurde damals auf dem Bauernhof von Klara Kagerer gebucht. Der selbstständige Schuhmachermeister hatte den Geheimtipp für Ruhe in wunderbarer Natur von seinem Innungsmeister bekommen. Familie Härter wohnte dann auch bei Markus Greiner in Gütenland, und seit fünf Jahren sind Anneliese und Hans Mehltretter ihre Herbergseltern.

Familie Härter kannte den Stausee schon, als er noch nicht ganz mit Wasser vollgelaufen war, fand die besten Schwammerlplätze und wusste oft besser Bescheid als die Einheimischen. "Wir haben hier viel erlebt", erinnerte sich Vater Härter bei der Ehrung. Einmal mussten sie ihr Auto sogar mit Totalschaden in der Oberpfalz zurücklassen und fuhren dann in Hannover einen bayerischen Wagen.

Für 40 Jahre Treue zur Region dankte den Härters Zweite Bürgermeisterin Margit Reichl mit einem Bildband und den Neunburger Zehnern. Sie hoffte, das die Familie noch lange immer wieder kommt. Der Vorsitzende des Tourismusvereins Neunburg, Markus Greiner, verlieh den treuen Urlaubern eine Urkunde und die Goldene Treuenadel.

Bei Werner Dietrich haben die beiden Rudis surfen gelernt. Gerne erinnerte sich der heutige Leiter des Neunburger Tourismusamtes an diese erste Begegnung mit den Härters zurück. Er überbrachte die Glückwünsche des Landrates und überreichte drei Tassen. Familie Mehltretter lud zum Dank zu Kaffee und Kuchen ein und hatte Blumen und Kappen parat. Die Urlaubsgäste revanchierten sich für die gute Unterbringung ebenfalls mit Geschenken.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tourismus (95)OnlineFirst (9691)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.