Feuerwehr Seebarn macht guten Job
18 Einsätze bewältigt

Freizeit
Neunburg vorm Wald
09.01.2016
49
0

Neunburg-Seebarn. Seit zwölf Jahren engagiert sich Georg Gruber als Kommandant der Feuerwehr Seebarn. Er setzt viel Herzblut ein bei der Bewältigung dieser Aufgabe, und dafür lobte ihn Kreisbrandmeister Ferdinand Duscher in der Jahreshauptversammlung ganz besonders.

"Steht hinter ihm und unterstützt ihn bei seiner Arbeit", forderte Duscher die aktiven Feuerwehrleute auf. Gruber betonte in seinem Bericht, dass er sich auf seinen Stellvertreter Benedikt Käsbauer verlassen kann. "Ich könnte mir keinen besseren zweiten Kommandanten wünschen", sagte er. Dankbar war er auch für die Hilfe durch den früheren Vorsitzenden Markus Mehltretter.

Als Wertschätzung ihrer Heimatwehr bezeichnete es der Kommandant, dass Zweite Bürgermeisterin Margit Reichl für die Jahresversammlung früher aus ihrem Urlaub zurückgekommen war. Gruber stattete ihr seinen Dank für die materielle Unterstützung durch die Stadt ab. Gruppenführer und Gerätewarte machten einen guten Job und es seien nie weniger als zehn Teilnehmer zu den neun Übungen gekommen, zeigte sich Gruber zufrieden. Er informierte, dass Wespennester nur noch bei Gefahr im Verzug entfernt werden, denn man wolle gewerblichen Firmen nicht in die Quere kommen.

Als wichtigsten Termin nannte der Kommandant den 24. Januar, 19 Uhr, im Gerätehaus, wo sich alle Aktiven zur Unfallverhütungsschulung einfinden müssen. 18 Einsätze seien im vergangenen Jahr zu bewältigen gewesen, darunter der Wohnhausbrand in Neunburg und zwei Verkehrsunfälle. Daneben legten zwei Leistungsgruppen mit 13 aktiven Mitgliedern das Leistungsabzeichen Wasser Variante III ab. Alle bestanden die Stufen Bronze bis Rot-Gold. Auch die Ausbildung kam nicht zu kurz, und mehrere Feuerwehrdienstleistende besuchten Lehrgänge, Digitalfunkeinweisungen, ein Fahrsicherheitstraining und machten den Feuerwehrführerschein. Besonders hob Gruber die Initiative von Sigrid Mehltretter hervor, die den Maschinistenlehrgang erfolgreich absolviert hat.

Zusammen mit Reichl und Duscher nahm Georg Gruber einige Beförderungen vor. Mit großem Dank für alles Geleistete wurde Josef Braun aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Für seinen großen Verdienst um den Aufbau der Feuerwehr Seebarn wurde Adolf Greiner zum Hauptlöschmeister befördert. Aufgenommen in die aktive Truppe wurden Christoph und Manuel Käsbauer.

BeförderungenHauptfeuerwehrmann: Christoph Meier, Markus Greiner, Kathrina Meier und Ernst Ippisch.

Löschmeister: Matthias Rösch und Peter Meier (Jugendwarte).

Oberlöschmeister: Werner Höpfl (Schriftführer) und Benedikt Käsbauer (2. Kommandant).

Hauptlöschmeister: Adolf Greiner (Ehrenmitglied) (pko)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.