Gewinner des Bücherei-Rätsels gekürt
Zur Lösung gelesen

Freizeit
Neunburg vorm Wald
17.05.2017
18
0

(agr) Über 30 Grundschüler beteiligten sich am Bücherei-Rätsel. Bei der Preisverleihung betonte Kuratoriumsvorsitzende Kristin Scherm die Bedeutung des Lesens - gerade im Zeitalter von Fernsehen, Computer und Smartphone.

Am Wettbewerb der Stadt- und Pfarrbücherei nahmen aus der 1. und 2. Klasse 22 Schüler teil. Durch das Lesen der Bücher "Die stärksten Olchis der Welt", "Ein Pony für Lotta" sowie "Prinzessin Pepita und die Kuchen-Monster" mussten sie sich den Lösungssatz "Essen vertreibt den Hunger und Lesen vertreibt die Dummheit" zusammenreimen.

Aus der dritten und vierten Klasse stellten sich 13 Buben und Mädchen dem Rätsel. Wer aufmerksam die Titel "Ein Gespenst unter Verdacht", "Hexe Lilli im Wilden Westen" sowie "Das magische Baumhaus: Abenteuer im Tal der Könige" und "Bibi & Tina: Das Tierarztpraktikum" las, dem offenbarte sich das Sprichwort: "Wer die Buchstaben nicht kennt, kann auch durch die Brille nicht lesen".

Aus den richtigen Einsendungen zog "Glücksfee" Franziska die Gewinner von sechs Büchergutscheinen der Buchhandlung am Tor: Korbinian Rosenthal (2a), Bruno Covarrubias (1b), Maximilian Neft (2a), Aliena Shcharbarbakova (3b), Angelina Neubert (3b) und Selina Deml (4a).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.