Musikschule verzeichnet erstmals über 400 Anmeldungen
Fortissimo bei Schülerzahlen

Mit fröhlichen Stimmen hinauf auf die Tonleiter: Buben und Mädchen der Musikalischen Früherziehung bei ihrem ersten Auftritt. Mit insgesamt über 400 Schülern hat die Städtische Musikschule einen neuen Höchststand an Auszubildenden erreicht. Bild: Städtische Musikschule (hfz)
Freizeit
Neunburg vorm Wald
18.02.2016
127
0

Boom bei der Musik-Ausbildung: Im 44. Jahr ihres Bestehens hat die Städtische Musikschule einen historischen Höchststand bei den Schülerzahlen erreicht: Über 400 Buben und Mädchen tauchen regelmäßig in die Welt der Töne und Noten ein.

"Das freut mich natürlich", kommentiert Schulleiterin Barbara Nutz gegenüber dem NT diese Entwicklung. Eigentlich sei die Zahl der Musikschüler schon in den vergangenen Jahren stetig nach oben gestiegen, doch ein Wert von aktuell über 400 eingeschrieben Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sei in der Geschichte der Einrichtung bisher noch nicht dagewesen.

Schule mit gutem Namen


Weil manche Schüler sogar mehrere Instrumente lernen, verzeichnet die Schule zur Zeit insgesamt 460 Fachbelegungen. Als Ursache für diesen Boom macht die Leiterin die Qualität der Ausbildung aus. "Die Musikschule genießt einen guten Ruf", stellt Nutz fest. Mit den Zweigstellen in Bodenwöhr und Teunz erstreckt sich der Schulsprengel auf den gesamten Landkreis Schwandorf - aber auch darüber hinaus, denn in Tännesberg (Landkreis Neustadt/WN) unterhält die Schule mittlerweile ebenfalls eine Filiale.

Demnächst tritt die Schule mit einem musikalischen Wochenende wieder ins Rampenlicht: Am Freitag, 11. März, erklingt um 19 Uhr im Schlosssaal das erste Frühlingskonzert der Einrichtung. Für das Programm haben die Organisatoren viele abwechslungsreiche Darbietungen zusammengetragen: Neben unterschiedlichsten Einzelbeiträgen haben sich viele interessante Ensembles gebildet, darunter ein Volksmusik-Ensemble und das Salon-Ensemble "Bunte Blätter" mit Geigen, Blockflöten, Klarinetten, Saxofon und weiteren Instrumenten.

Ein weiteres Ensemble mit Gesang wird sich mit Simon & Garfunkel beschäftigen; natürlich sind wieder die "Spaghettis" (Percussion und mehr) mit von der Partie. Den Schlusspunkt des Frühlingskonzertes setzt ein größeres gemischtes Ensemble - der Name steht bisher noch nicht fest - mit dem Welthit "That happy feeling" von Bert Kaempfert. Für die Verpflegung der Zuhörer ist gesorgt.

Zwei Tage später, am Sonntag, 13. März, bittet die Musikschule von 13.30 bis 17 Uhr zum Tag der offenen Tür ins Neunburger Schloss. Die interessierten Besucher können sich dabei über das Unterrichtsangebot an der Schule und ihren Zweigstellen in Bodenwöhr, Teunz und Tännesberg informieren. Instrumente können ausprobiert werden, damit Kinder den individuell besten Weg für die Musikausbildung entdecken. Unterstützt wird die Schule dabei von Metallblasinstrumentenmachermeister Hubert Kroner.

Einstieg ins Querflötenspiel


Außerdem stellt Sylvia Felgenträger, Lehrkraft für Flöten, die neuartigen Nuvo-Querflöten vor, die besonders jüngeren Schülern ab etwa fünf Jahren den Einstieg ins Spiel mit der Querflöte ermöglichen sollen. Außerdem stellen sie zu Beginn der Ausbildung eine preiswerte Alternative zu herkömmlichen Flöten dar. Der Förderverein "Freunde der Musik" hat zwei dieser Instrumente angeschafft, die beim Tag der offenen Tür ausprobiert werden können.

Zwischendurch können die Gäste im "Pfalzgräflichen Schlosskaffee" einkehren und sich mit Getränken, selbst gebackenen Kuchen und Gebäck stärken. Während des ganzen Nachmittages sorgen Musikschüler im Schlosssaal für die musikalische Unterhaltung.

___



Weitere Informationen:

www.musikschule.neunburgvormwald.de

Schul-GeschichteAm 27. April 1972 fasste der Stadtrat den Beschluss, eine Städtische Musikschule zu errichten. Der Betrieb wurde im Oktober 1972 aufgenommen, Manfred Bernt übernahm die Schulleitung. 1979 folgte Hans Lauerer auf den Schulleiterposten, ab 1981 saß Hermann Süß auf dem Chefsessel. Im September 1993 eröffnete die Musikschule eine Zweigstelle in Bodenwöhr. Seit September 1995 - seit über 20 Jahren - leitet Barbara Nutz den Unterrichtsbetrieb. Bis 1999 war die Neunburger Einrichtung die einzige Städtische Musikschule im gesamten Landkreis Schwandorf.

Der Förderverein der Städtischen Musikschule - mittlerweile "Neunburger Freunde der Musik" getauft, gründete sich am 21. Februar 1995. Das Amt der Vorsitzenden übernahm Christiane Steininger, mittlerweile wird die Gruppierung von Silvia Tretter geführt. (mp)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.