Akademie für Natur- und Industriekultur stellt Jahresprogramm vor
Mit Akademie auf der Erfolgsspur

Mit hoher Motivation präsentierten die Vorstandschaftsmitglieder der Akademie für Natur- und Industriekultur, Dr. Peter Deml, Josef Schönhammer und Hans Fischer (von links) das vielseitige Programm 2016 im neuen Büro, das dem Verein von der Stadt zur Verfügung gestellt wurde. Zweite Bürgermeisterin Margit Reichl freute sich über die Aktionen des Vereins.
Kultur
Neunburg vorm Wald
23.02.2016
111
0
 
Neben Vorträgen und Besichtigungen gehören auch Exkursionen wie zum Geologischen Lehrpfad Tännesberg zu dem Programm der "Akademie für den Natur- und Kulturraum Ostbayern-Böhmen".

Die Akademie für Natur- und Industriekultur befindet sich auf der Erfolgsspur. Enorm gestiegene Mitgliederzahlen und hochengagierte, interessierte Gäste bei den angebotenen Exkursionen, Vorträgen und Besichtigungen zeigen, dass die Bildungseinrichtung auf dem richtigen Weg ist.

Zum Pressegespräch begrüßte zweite Bürgermeisterin Margit Reichl im Rathaus die Vertreter der Akademie, die ab jetzt die neue Bezeichnung "Akademie für den Natur- und Kulturraum Ostbayern-Böhmen" trägt. Damit werde die thematische Orientierung signalisiert, wie der Vorsitzende Dr. Peter Deml näher ausführte. Der Verein, dem mittlerweile 90 Mitglieder angehören, habe gute Fortschritte gemacht beim Ausbau der Kooperation, man habe auch mit zwei Professoren der Universität Regensburg Kontakte geknüpft.

Mit Uni Pilsen


Das Jahr 2016 stehe im Zeichen der Erweiterung des Aktivitätenspektrums, Ziel sei es, auf tschechischer Seite einen analogen Partner zu finden. Deshalb habe man zur Universität Pilsen wieder die Verbindung aufgenommen. Auch die Verbreiterung auf der Ebene der Kommunen wachse gut.

Jugend ansprechen


Webmaster Jonas Keilhammer hat die Homepage entwickelt, der Newsletter werde alle drei bis vier Wochen aktualisiert. Auch im Facebook und weiteren sozialen Netzwerken ist die Akademie vertreten, Ziel sei besonders auch die jungen Leute zu erreichen. Programmchef Hans Fischer stellte das breitgefächerte Programm 2016 mit einer Fülle an hochkarätigen Veranstaltungen vor. Man wolle die Identifikation mit der Heimat erreichen und ein Bewusstsein für die Oberpfalz bilden, ganz nach dem Spruch: "Wenn ich mich als Oberpfälzer fühle, muss ich auch Bescheid wissen über die Region." Zweiter Vorsitzender Josef Schönhammer sprach von einem "Botschafter der Oberpfalz", den man mit Unterstützung der IHK Regensburg ausbilden wolle.

Dieser sollte qualifiziert sein, die wirtschaftliche, geologische und kulturpolitische Entwicklung der Oberpfalz aufzuzeigen. Dank galt der Stadt Neunburg für die Unterstützung und die Bereitschaft, im Arkadengang des Rathauses ein eigenes Büro für die Akademie zur Verfügung zu stellen.

JahresprogrammDie " Akademie für Natur- und Industriekultur" ist eine Bildungseinrichtung, die alle Altersgruppen ansprechen will. Sie vermittelt Informationen zu einem jährlich wechselnden Thema und versucht Themen in das Bewusstsein zu bringen, die im Natur- und Kulturraum entlang der bayerisch-böhmischen Grenze bedeutsam sind.

In Vorträgen, Exkursionen, Betriebsbesichtigungen und Ausstellungen erfährt das interessierte Publikum Wissenswertes. Das Jahresthema für 2016 ist "Erde". Für 2016 sind 13 Veranstaltungen geplant. Im März führt die Exkursion "Keramik in der Oberpfalz und in Böhmen" auch nach Eger ins Stadtmuseum. Um Lehm als Baustoff geht es im April im Freilandmuseum Neusath-Perschen. "Keramische Schätze" werden im Mai im Schwarzachtaler Heimatmuseum gezeigt.

Eine Werksbesichtigung in Buchtal und ein Symposium "Boden-Klima-Bioenergie" stehen im Sommer auf dem Programm. Zum Altstadtfest in Neunburg findet eine Ausstellung von Arbeiten mit Erdfarben statt, die von den ortsansässigen Schulen im Kunstquartier Im Berg 7 angeboten wird.

Zusammen mit dem Centrum Bavaria Bohemia Schönsee werden "Schlossparks in Böhmen" im August besichtigt. Um "Kunst und Design" geht es im Herbst bei einer Ausstellung in der Spitalkirche. Mit der Exkursion "Vom Tagebau zum Seenland" schließt das Jahresprogramm. Nähere Informationen im Internet (unter www.akademie-neunburg.de) oder unter Telefon 09672/79208514. (weu)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.