"Contigo" singt seit 15 Jahren
Ein Chor mit Lust am Experiment

Kein Platz blieb mehr frei, als der Chor "Contigo" unter der Leitung von Jürgen Zach (Mitte) im Jahr 2010 bei drei Konzerten in der Neunburger Spitalkirche auftrat. Bild: agr
Kultur
Neunburg vorm Wald
30.12.2015
132
0
 
Das Motto des Chors: "Einzeln sind wir Stimmen. Zusammen sind wir Contigo."

Vor 15 Jahren wurden die ersten Sprossen der Tonleiter erklommen. Mit dem Chor "Contigo" hat das Neue Geistliche Lied Einzug in die Kirchenmusik der Pfarrei Sankt Josef gehalten. Das Gesangsensemble lässt immer wieder mit außergewöhnlichen Musikprojekten aufhorchen.

Aus dem Pfarrgemeinderat war im März 2000 die Anregung gekommen, Musikbegeisterte für ein Gesangsensemble zu gewinnen. Ziel der neuen Gruppe sollte es sein, das Pfarrleben mit Neuen Geistlichen Liedern zu bereichern. Die Gruppe "Contigo" (Mit dir) feierte ihr Debüt am 23. Juli 2000, als der damalige Stadtpfarrer Andreas Hanauer verabschiedet wurde. Was zuerst eigentlich nur als Übergangslösung bis zur Installation eines Nachfolgers des früheren Kirchenmusikers Carl Gollwitzer gedacht war, hat bis heute Bestand.

Kirchenmusik mal anders


Neben der Gestaltung von Gottesdiensten und anderen liturgischen Formen, machte das Ensemble immer wieder mit außergewöhnlichen und experimentellen Projekten von sich hören. Dazu zählen die Fenstermeditationen in der Pfarrkirche und der evangelischen Kirche, andere Formen der Maiandacht, Schöpfungssingen sowie Passions- und Adventssingen der anderen Art. Immer häufiger bereicherten auch Konzerte den Terminplan des Chores. Erinnert sei hier an die Abendgesänge in Katzdorf, Auftritte bei Adventskonzerten oder beim Burg-Advent. Ein besonderes Hörerlebnis stellte "Contigo" zum zehnten Geburtstag im Jahr 2010 auf die Beine: Dabei erhoben die Sänger in der Spitalkirche ihre Stimme, alle drei Konzerte waren ausverkauft. Im Jahr darauf wurden beim "Mitgeh-Konzert" sogar die Kirchen der ganzen Stadt zur Bühne.

Der Tradition des Jakobspilgerns trug der Chor mit dem Singspiel "Der Weg nach Santiago" zusammen mit den "Martinsgänsen" aus Amberg Rechnung. Das größte Projekt allerdings war 2013 das Meditationskonzert "Mensch!". Im ersten Neunburger Kunstherbst präsentierte "Contigo" in der Pfarrkirche eine Mischung aus Texten, Musik, Lichtinstallation und Bildern über die Bedeutung des Menschen im Alltag, die Auswirkungen seines Handelns und seine Verantwortung für die Schöpfung. "Ein unvergesslicher Abend", so schrieb damals die Presse.

Im Vorjahr, ebenfalls im Kunstherbst, gab es ein "Best of" der Fenstermeditationen mit dem Titel "LichtMomente". Dabei standen die Kirchenfenster der katholischen Pfarrkirche im Mittelpunkt. Zum Jubiläum in diesem Jahr erfüllte ein Mariensingen mit Neuen Geistlichen Liedern die Wallfahrtskirche in Katzdorf. "Contigo" ist ein loser, konfessionsübergreifender Zusammenschluss von Menschen, denen es Freude macht, gemeinsam zu singen und zu musizieren. In den Neuen Geistlichen Liedern vereinigen sich moderne Melodien mit guten Texten, in denen sich das christliche Leben der Gegenwart widerspiegelt.

130 Auftritt erfasst


Die Mitglieder des Ensembles kommen aus Neunburg und der umliegenden Region. In der Regel nehmen etwa 25 Sängerinnen und Sänger an den Proben teil. Die Leitung des Chors liegt in den Händen von Jürgen Zach. Obwohl nur alle zwei Wochen geübt wird, singt das Ensemble auf einem erstaunlichen Niveau. Insgesamt waren die Musiker in diesen 15 Jahren 130 Mal öffentlich bei Gottesdiensten, Andachten, Konzerten und anderen Produktionen im Einsatz. Bei Bedarf wird "Contigo" von Instrumentalisten auf Gitarre, Bass, Akkordeon, Violine, Cello und Percussion begleitet. Bei Bedarf steht auch eine ganze Band mit Bläsern zur Verfügung. Aus der einstigen Übergangslösung ist ein Markenzeichen geworden - weit über Neunburg hinaus.

___



Weitere Informationen im Internet:

www.contigo-neunburg.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Contigo (1)Jürgen Zach (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.