„Lucky Happiness Golden Express“ feiert Premiere
Auf der Suche nach dem Glück

Auch eine prickelnde Bettszene mit Martina Baumer und Tobias Heindl hat das bemerkenswerte Werk von Noah Haidle zu bieten.
Kultur
Neunburg vorm Wald
07.04.2016
22
0

Mit der Tragikomödie "Lucky Happiness Golden Express" hat das Ovigo-Theater ein Stück auf die Bühne gebracht, das viele Facetten des normalen Familienlebens aufzeigt. Dadurch wirkte es sehr tiefgründig auf die rund 100 Zuschauer, die zur Premiere in die Schwarzachtalhalle gekommen waren.

Oberviechtach/Neunburg. "Glück" steht in roten Leuchtbuchstaben auf einer Lichtskulptur, allerdings nur dann, wenn auf der Bühne Glücksmomente dargestellt werden. Die meiste Zeit sind einzelne Buchstaben unbeleuchtet, so dass Glück überhaupt nicht oder nur ansatzweise vorhanden ist.

Im Koma


So etwa, als zu Beginn der Tragikomödie Andrew (Dr. Florian Waldherr), die Hauptfigur in Noah Haidles Theaterstück, im Koma liegt und nicht ansprechbar ist. Tochter Thump (Martina Baumer) ist ans Krankenbett gekommen und erschüttert über den Zustand des Vaters: "Er kann ja nur noch brabbeln." Doch schon bald nimmt die Hoffnung auf die zu erwartende Lebensversicherung Gestalt an und sie animiert ihren Mann Tschok (Tobias Heindl): "Wenn wir es abkürzen, dann bekommen wir eine Summe, die uns gut leben lässt."

Wie aber erlöst man eine Seele von ihrem Körper? Antwort: Kissen. Noch bevor Tschok diesen Auftrag erfüllen kann, erscheint Andrews zweite Tochter Andrea (Theresa Weidhas). Die Zerrüttung der ganzen Familie wird augenscheinlich beim Besuch von Andrews Frau Vivian (Eva Thaller geb. Waldherr), die Mann und Kinder früh verlassen hat und nun mit Demenz kämpft. In einem unbemerkten Augenblick kommt das Kissen doch noch zum Einsatz, Donnergrollen und lautes Getöse künden eine Veränderung an: Andrew erhebt sich aus seinem Bett und erinnert sich an schöne und weniger gelungene Szenen aus der Vergangenheit.

Damit kann der begnadete Schauspieler Dr. Florian Waldherr, der beim Oberviechtacher Festspiel den Doktor Eisenbarth viele Jahre verkörpert hatte, sowie bei den "Ovigo"-Theaterstücken "Gott des Gemetzels" und "Die Unterrichtsstunde" die Rolle des Protagonisten hatte, sein rhetorisches und schauspielerisches Talent ausleben. Er wird von seinen Familienmitgliedern nicht wahrgenommen, die nun ihrerseits brabbelnd umhergehen. "Woher hätte ich das wissen sollen?" ist die immer wiederkehrende Frage Andrews, mit der er sich für das verlorene Glück entschuldigt. Dabei leuchtet das Glücks-Lichtobjekt voll auf, als in einer Szene zurückgeblendet wird, wie Andrew und Vivian als junges Paar (grandios dargestellt von Tobias Heindl und seiner Cousine Martina Baumer) die Hochzeitsnacht verbrachten.

Glückskekse


In einer weiteren Rückblende in der letzten Szene wird gezeigt, wie Andrew in dem China-Restaurant mit dem Namen "Lucky Happiness Golden Express" sitzt und wie jeden Freitag das Tagesgericht bestellt. Mit Glückskeksen wurden die Premierengäste am Eingang mal schon auf das chinesische Restaurant eingestimmt.

In diesem anspruchsvollen Stück, das für die Schauspieler eine Herausforderung darstellt und auch von den Zuschauern einiges abverlangt, kann man sich selbst wiederfinden, ist sich Regisseur Florian Wein, der von Julia Ruhland unterstützt wird, sicher. Jeder ist auf der Suche nach dem Glück, mal ist er näher dran, mal weiter entfernt - eben wie die Leuchtfigur mit dem Aufdruck "Glück" dies symbolisierte. Mit großem Respekt vor der Leistung der Schauspieler dankte das Publikum mit lang anhaltendem Applaus.

Weitere TermineEin besonderer Gag zu Beginn: Aus den Lautsprechern der Schwarzachtalhalle dröhnte "Radiovigo" - eine eigens kreierte halbstündige Radiosendung über das "Ovigo"- Theater und das bevorstehende Stück. Ein cleverer Schachzug der Oberviechtacher, um das verblüffte Publikum auf das folgende, nicht ganz einfache Stück einzustimmen. Weitere Termine für "Lucky Happiness Golden Express": Samstag, 9. April (20 Uhr): Pfarrheim Oberviechtach; Sonntag, 10. April (19 Uhr): Pfarrheim Oberviechtach; Samstag, 23. April (20 Uhr): W1 Regensburg; Sonntag, 24. April (19 Uhr): W1 Regensburg. (weu)
Weitere Beiträge zu den Themen: Premiere (68)Ovigo-Theater (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.