Mitglieder des Kunstvereins „Unverdorben“ lassen Blumen sprechen
In allen Farben und Facetten

Eine große Palette von künstlerischen Arbeiten erwartet den Besucher der Ausstellung im Quartier des Kunstvereins "Unverdorben". Bilder: weu (2)
Kultur
Neunburg vorm Wald
22.04.2016
32
0

Bei ihrer dritten Werkschau lassen Mitglieder des Kunstvereins "Unverdorben" Blumen sprechen. In all ihren Farben und Facetten beherrschen Blüten das Kunstquartier "Im Berg 7".

"Willst du fröhlich sein, umgib dich mit Freunden. Willst du glücklich sein, umgib dich mit Blumen." Unter diesem Leitspruch eröffnete die Vorsitzende des Kunstvereins, Beate Seifert, die Werkschau der Mitglieder. Seit Menschengedenken werde die Blume verehrt, ob in Kränzen im Mittelalter, als fülliger Strauß im Barock oder als Symbol für den Jugendstil.

Sowohl Liebe und Freude, als auch Trauer und Kummer werden mit Blumen dargestellt, und auch in Liedern sind Blumen begehrte Inhalte. "Sie sind ein Zeichen für Freundschaft, dienen als Schmuck sowie als Liebes- und Abschiedsgabe, sie sind ein Kunstwerk der Natur", führte Seifert aus. So haben sich Mitglieder des Kunstvereins an die Staffelei gestellt, um einen Blumengruß darzubringen, der von Ausstellungskuratorin Renate Ullmann, einer herausragenden Künstlerin, organisiert wurde. Die weiteren Künstler stellte Beate Seifert, die ebenfalls bemerkenswerte Werke gemalt hat, vor. Renata Heimerl, zweite Vorsitzende des Kunstvereins, hat Bilder beigesteuert, die tiefgründig, lebhaft und klar Geschichten erzählen und von Perfektionismus geprägt sind.

Malen ohne Grenzen


Tanja Lennert experimentiert gerne mit Farben und Formen und setzt sich beim Malen keine Grenzen. Andrasz Olahs Steckenpferd sind Portraits, die er detailgetreu mit Blumengebinden verbindet. Modern Art, Comic, verspielte Farbenfreude, aber auch Genauigkeit findet man bei Arzy Umarova, die sich als junge Künstlerin an alles heranwagt. Ein filigraner Maler, abstrakt und mitunter geheimnisvoll, ist Thomas Zilch, der seine Vorstellungen und Motive mit vollem Ausdruck zu Papier bringt. Renate Ullmanns Bilder bestechen durch ihre Natürlichkeit, und der Betrachter ist geneigt, daran zu schnuppern und sie zu pflücken. Beate Seiferts Werke drücken die Liebe zu Blumen und zur Natur aus, bei den kleinformatigen Bildern ebenso wie bei großen Bildern in Acryl. Als "Talent im Verborgenen" bezeichnete Seifert die Künstlerin Erika Maderer, deren Blumenaquarelle die Leichtigkeit der Blüten widerspiegeln.

Geschweißte Rosen


Geschweißte Eisenrosen steuerte Johann Köppl der Ausstellung bei, während Agnes Jonas mit Fotografien auf Leinwand fasziniert. Diese dritte Mitglieder-Werkschau ist jeweils an den Sonntagen von 14 bis 17 Uhr im Kunstquartier "Im Berg 7" geöffnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kunstverein Unverdorben (30)Dritte Werkschau (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.