Neunburg vorm Wald: 20 Realschulabsolventen mit "Eins-Komma"-Abschluss
Feste Wurzeln für weiteren Weg

20 Schüler der Gregor-von-Scherr-Realschule hatten bei den Abschlussprüfungen eine Eins vor dem Komma erreicht. Darüber freuten sich Elternbeiratsvorsitzende Helga Mehltretter und Rektorin Diana Schmidberger (vorne, von links) besonders. Schulbeste war Laura Tahedl (Mitte, blaues Kleid) mit einem Schnitt von 1,0. Bild: weu
Kultur
Neunburg vorm Wald
26.07.2015
325
0

Von 93 Absolventen der Gregor-von-Scherr-Realschule haben 20 Jugendliche eine Eins vor dem Komma. Ein guter Grund, die Erfolge mit Eltern, Lehrern und Ehrengästen gebührend zu feiern. Konrektor Bernhard Lehner hatte die Teilnehmer der Abschlussfeier am Freitag begrüßt.

Nach dem Musikbeitrag "Forrest Gump" von "Blech-Scherr" (Leitung Josef Tremmel) trat Rektorin Diana Schmidberger ans Rednerpult. Sie verglich die Schulzeit mit der Entwicklung eines Baumes: "Jeder Baumstamm ist einzigartig", sagte sie und dies treffe auch auf die Schüler zu. Wie Holzbretter, die in verschiedene Qualitätsstufen eingeteilt werden, so gebe es auch bei den Schülern unterschiedliche Anlagen und Fähigkeiten.

MdL Joachim Hanisch überbringt Glückwünsche

"Nutzt eure Stärken", forderte Schmidberger. Zur optimalen Entwicklung sei ein weit verzweigtes Wurzelsystem, ein dichtes Netz an Freunden, sehr wichtig. Sie legte den Absolventen das Motto der Schule ans Herz: "Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen." Als stellvertretender Landrat überbrachte MdL Joachim Hanisch seine Glückwünsche. Er ging auf die guten Voraussetzungen in der Wirtschaft ein, die die jungen Leute heute vorfinden. "Geht euer Leben mit Optimismus an", lautete sein Rat, "das Lehrstellenangebot ist riesengroß und alle weiterführenden Bildungseinrichtungen stehen offen." Bürgermeister Martin Birner machte den Jugendlichen Mut zum Aufbruch zu etwas Neuem, wozu das Fundament an der Realschule gelegt wurde.

Dazu könne es notwendig sein, die vertraute Umgebung und den liebgewordenen Freundeskreis zu verlassen. Sein Dank galt den Lehrkräften für die gute und freundschaftliche Zusammenarbeit. "Ihr habt es nun in der Hand, das Beste aus eurem Leben zu machen", so sein Resümee. Mit dem "Gleichnis vom Feigenbaum im Weinberg" verglich Elternbeiratsvorsitzende Helga Mehltretter die Schule. Auch wenn sich die Früchte nicht sofort zeigen, solle man Geduld aufbringen. Eltern unterstützen die Jugendlichen immer, damit diese Wurzeln schlagen und Frucht bringen können.

Rückblick durch Schülersprecher

Im Rückblick ließen die Schülersprecher Lisa-Marie Reitinger, Lutz Aust und Martin Brandstätter die sechs Jahre Revue passieren, in denen sich aus den anfänglichen Setzlingen stattliche Bäume entwickelt haben. Leider wurde ein Blatt, das des verstorbenen Mitschülers Tobias, zu früh abgerissen. Nach den Film- und Fotobeiträgen der vier Klassen und weiteren Musikeinlagen wurden die Entlasszeugnisse verteilt. Laura Tahedl hatte die Traumnote von 1,0 geschafft. Auch Ehrungen für freiwillige Zusatzdienste als Schulsanitäter, Musiker, Bibliotheksdienst, Buslotsen und Schulfeuerwehr standen auf dem Programm. Mit einer Luftballonaktion im Pausenhof und einem Umtrunk endete die Feier.

Die besten Absolventen der Gregor-von-Scherr-Realschule im Jahr 2014/2015: Laura Tahedl (1,0), Martin Breu (1,18), Janik Auburger (1,25), Sophie Böckl (1,25), Tomas Graf (1,27), Julia Senft (1,33), Anita Gebhard (1,36), Paula Lippert (1,36), Anna Dirscherl (1,55), Sofie Reichenberger (1,58), Tobias Stibich (1,58), Katharina Wagner (1,67), Jasmin Kortschack (1,73), Sebastian Scheuerer (1,75), Johannes Seidl (1,75), Anna-Lena Lankes (1,75), Stefan Wiendl (1,82), Fabian Blab (1,83), Tatjana Forster (1,83), Sandra Vogl (1,83).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.