Neunburg wird närrisch
Faschingszug steht unter Dampf

Während die Gruppen mit Hochdruck letzte Hand an ihre Wägen legen, ist der Prunkwagen des Seebarner Elferrats so gut wie fertig. Für den großen Faschingszug am Sonntag sind die Vorbereitungen in die entscheidende Phase eingetreten. Bild: zth
Kultur
Neunburg vorm Wald
10.02.2015
12
0

Am Sonntag wird Seebarn wieder zum närrischen Mittelpunkt im Neunburger Land. Der ganze Ort fiebert der Neuauflage des Faschingszugs entgegen.

Die letzten Vorbereitungen laufen, viele Wägen werden in dieser Woche fertiggestellt. Die Vorfreude auf den anstehenden Gaudiwurm ist enorm. Knapp 40 Wägen und 20 Fußgruppen haben sich angemeldet, darüberhinaus begleiten 5 Musikkapellen den Zug. Das Faschingskomitee rechnet mit bis zu 800 Mitwirkenden.

Kreml und Großkopferte

Neben Elvis, der extra aus Amerika anreisen wird, darf sich das Publikum auch auf den spektakulären Auftritt eines chinesischen Drachen freuen. Auch ein sechs Meter hoher Nachbau des russischen Kreml wird zu sehen sein. Natürlich werden zahlreiche lokale Themen auf die Schippe genommen, ebenso der eine oder andere "Großkopferte". Die Schirmherrschaft über den Faschingszug hat Landrat Thomas Ebeling übernommen. Dem Vernehmen nach, hat er bereits seine Kontakte "nach oben" spielen lassen und Sonnenschein bestellt.

Einstimmung des Festtagskommitees

Zur Einstimmung auf das maskierte Großereignis lädt das Faschingskomitee bereits am Donnerstag nach Neunburg ein. Um 16 Uhr will "Groß-Seebarn" den Rathausschlüssel an sich reißen, und damit auch offiziell die Macht über Stadt und Umland in den närrischen Händen zu halten. Am Freitag folgt ab 19 Uhr die Warm-up-Party im Pfarr- und Jugendheim, dabei sorgt die "Feier-A-Band" für die passende musikalische Gestaltung. Eine halbe Stunde vorher wird die erste Seebarner Bürgermeisterin Margit Reichl abgeholt und in ihr Amt eingeführt. Dazu ist auch die Bevölkerung willkommen, Abmarsch ist um 18.30 Uhr am Dorfplatz.

Kostenfreier Bustransfer

Das Organisationsteam bittet bei den Vorbereitungen um rege Mithilfe der Dorfgemeinschaft, denn neben Schneeräumen sind am Freitag und Samstag einige weitere Aufgaben zu erledigen, um am Sonntag für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen. Am Sonntag wird dann von Neunburg und Rötz ein kostenfreier Bustransfer eingesetzt, um die Zuschauer frühzeitig nach Seebarn zu bringen. Der Einlass nach Seebarn ist bis 13.30 Uhr möglich, dann folgt der Auftritt der Oberviechtacher Prinzengarde "Grün-Weiß" am Dorfplatz. Um 14 Uhr gibt Präsident Johann Schießl den Startschuss für den großen Faschingszug, ehe anschließend miteinander auf dem Dorfplatz und im Museumshof weitergefeiert wird. Den Tag lassen die Organisatoren ab 18 Uhr im Pfarr- und Jugendheim stimmungsvoll ausklingen, dazu sind auch alle Maschkerer willkommen.

Appell der Hoheiten

In einer "Regierungserklärung" im Vorfeld lassen das Faschingskomitee und die beiden Prinzenpaare verlauten, dass sie "eine Teilnahme all derer erwarten, die in Neunburg und Umgebung Rang und Namen haben - oder dies zumindest von sich denken - um einen unvergesslichen kulturellen Höhepunkt zu erleben".

Rund um den Faschingszug

Der Shuttle-Bus beginnt mit dem Transfer ab 11.30 Uhr. Haltestellen sind die Firma FEE (In der Seugn und Industriegebiet) und die Bushaltestelle beim Kreisverkehr nahe der Schwarzachtalhalle. Sammelpunkt in Rötz ist der Festplatz. Die Rückfahrten erfolgen bis 18 Uhr.

Die Strecke: Die Aufstellung für den Faschingszug erfolgt am Hammerweg (Eintreffen der Wägen ist um 10 Uhr erbeten). An der Neunburger Straße wird am Dorfplatz vorbei in Richtung St. Leonhard gezogen. Kurz vor dem Ortsende biegt der Zug rechts nach Haslarn ab.

Über die Haslarner Straße und den Stettner Weg ziehen die Maschkerer zum Dorfplatz, dort folgt die Auflösung des Zuges.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.