Neuwahlen beim Heimatverein seebarn
Heimatverein ein Aushängeschild

Das Führungsteam des Heimatvereins stellte sich mit der Zweiten Bürgermeisterin Margit Reichl und dem Vorsitzenden Adolf Greiner (von links) zum Erinnerungsbild. Bild: pko
Kultur
Neunburg vorm Wald
01.04.2016
47
0

Der Heimatverein weiß, wie man Hollerküchel backt und neues Leben in alte Mauern bringt. Jetzt hat ein prominenter Gast sein Kommen für die Leonhardi-Wallfahrt zugesagt.

Neunburg-Seebarn. Bei der Jahreshauptversammlung im Rankl-Stüberl leitete Zweite Bürgermeisterin Margit Reichl die offene Abstimmung, bei der Vorsitzender Adolf Greiner einstimmig im Amt bestätigt wurde. "Ich hoffe wir arbeiten weiter so gut zusammen, wie bisher", sagte Greiner. Seine Stellvertreterin Monika Becher freute sich mit dem Vorstand, dass Susanne Langert die neue Schriftführerin wurde, weil sie sich gerne für den Heimatverein engagieren will.

94 Mitglieder


Mit 94 Mitgliedern stemmt der Verein die Erhaltung der beiden Museumsanwesen in Seebarn. Dazu sind viele Arbeitsstunden für Renovierungen und Veranstaltungen notwendig, die meistens von ein und den selben engagierten Mitgliedern geleistet werden. "Ein sehr aktives Jahr liegt hinter uns", berichtete Greiner und dankte allen, die bei der großen Saisonauftaktveranstaltung mit dem Thema "Kartoffel" mitgeholfen haben. Trotz des schlechten Wetters seien die Besucher zahlreich gekommen.

Beliebt seien auch die Aktionen "Hollerküchelbacken", die Museumskirchweih mit Kunst- und Handwerkermarkt, Schlachtfest, Bierbrauen und "Kürbis und Küchel" im Herbst gewesen. "Beim Ferienprogramm haben wir wieder 60 Kinder mit dem Brotbacken begeistern können", erinnerte sich der Vorsitzende. Weiter ging es im Jahresablauf mit einem Hutscha-Nachmittag und dem Adventsmarkt im Ranklhof. Dabei sei die große Attraktion der riesige Weihnachtsbaum, von der Familie Käsbauer gespendet, gewesen, und die neue Beleuchtung, die Dr. Steffens finanziert habe. "Wir haben den wohl schönsten Weihnachtsmarkt weit und breit", schwärmte Greiner. Vieles könnte nicht realisiert werden, wenn es die Steffens-Stiftung nicht gebe, dankte der dem Gönner. Es seien wieder Busse für Besichtigungen gekommen, der Bauabschnitt I konnte abgeschlossen werden, und für die Dachsanierung des Rankl-Anwesens und einen neuen Prospekt wurden Fördergelder in Höhe von 80 000 Euro beantragt, informierte er weiter. Für 2016 stehen bereits wieder alle beliebten und bekannten Events im Veranstaltungskalender.

Mit Bischof


Der Höhepunkt wird die Teilnahme des Bischofs an der Leonhardi-Wallfahrt sein. "Wir müssen alle zusammenhelfen, nur so schaffen wir das alles", forderte Greiner auf. Im Namen der Stadt Neunburg, sagte Zweite Bürgermeisterin Margit Reichl dank für die vielen Stunden Ehrenamt für das Seebarner Museum. "Der alte Pfarrhof lebt durch euch", lobte sie den guten Zusammenhalt im Heimatverein. Die Unterstützung beim Besuch "Seebarn trifft Seebarn" sei grandios gewesen, lobte die Bürgermeisterin das Programm.

Für das Rankl-Stüberl sei eine Ausschankkonzession beantragt worden, gab Greiner bekannt. Dann könne dort immer am Freitag eingekehrt werden. Weitere Änderungen waren, dass die Saisoneröffnung heuer ohne spezielles Thema erfolgen wird und der Hutscha-Nachmittag wegfällt.

NeuwahlenVorsitzender Adolf Greiner; Stellvertreterin Monika Becher; Schriftführerin Susanne Langert (neu); Kassier Claudia Falk; Beisitzer Anneliese Bergmann, Ernst Ippisch, Isolde Preis, Josef Wagner und Margarete Zwicknagel; Spartenleiterin Kirche Helga Mehltretter; Spartenleiter Ausstellung Oberpfälzer Tierwelt Dr. Hajo Steffens; Spartenleiterin Registrierung Barbara Nutz; Kassenprüfer Jutta Blassl und Bianca Herbig. (pko)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.