Scherr-Realschüler komponieren Lied im Dialekt
Mundart zum Klingen bringen

Der Oberpfälzer Liedermacher Hubert Treml (links) erarbeitete zusammen mit den Realschülern ein Lied im Dialekt. Diese Komposition ist ein weiterer Baustein für das Mundartprojekt der Scherr-Schule. Bild: slu
Kultur
Neunburg vorm Wald
02.05.2016
88
0

Das Dialektprojekt der Gregor-von-Scherr-Realschule nimmt immer größere Formen an. Nächster Schritt ist die Aufnahme eines Liedes in Mundart. Und so kommt plötzlich auch die weltberühmte Rede eines US-amerikanischen Bürgerrechtlers auf Nordbairisch daher.

Wie bereits mehrfach berichtet, beteiligt sich die Realschule am Projekt "Mundart Wertvoll" der Stiftung Wertebündnis Bayern. Nachdem zuletzt traditionelle Gerichte mit einer ausgefallenen Dialektbezeichnung in der Kochschule "Grünes Gut" in Pullenried zubereitet wurden, stand als nächstes Unternehmen die Erarbeitung eines Liedes auf der Agenda. Dafür hatte Projektleiterin und Fachoberlehrerin Maria Schießl den Liedermacher Hubert Treml aus Regensburg als externen Partner für einen Projekttag in der Klasse 9b gewinnen können.

"I have a Dream" im Dialekt


Als Textgrundlage diente eine Übertragung der berühmten Rede des US-Bürgerrechtlers Martin Luther King "I Have a Dream" aus dem Jahr 1963 in die nordbairische Mundart. Dieser Text aus dem Deutsch-Lesebuch war gewählt worden, da er eine zeitlose sozialkritische Komponente enthält. Damit sollte gezeigt werden, dass Dialekt sehr gut als adäquates Ausdrucksmittel für einen derartigen Inhalt aus einer Fremdsprache verwendet werden kann. Der erste Schritt des Workshops mit Hubert Treml bestand darin, den vorbereiteten Text so in eine Reimform umzuarbeiten, dass er sich für die musikalische Umsetzung für eine Musikgattung eignet, die der Textaussage gerecht wird. Zu diesem Zweck erläuterte der Profi den Schülern den grundsätzlichen Aufbau eines Musikstücks dieser Art mit den entsprechenden Strophen und einem passenden Refrain.

Danach erfolgte die Auswahl der Instrumente, und schließlich wurden die einzelnen Teile - Solostimme, Chorgesang und instrumentaler Part - für die Aufnahme einstudiert. Unterstützt wurde der Liedermacher, der mittlerweile in der Oberpfalz einen hervorragenden Ruf genießt, durch die beiden an der Gregor-von-Scherr-Realschule tätigen Musiklehrer Marion Schärtl und Michael Zimmerer. Sie hatten im Vorfeld die Schüler durch gezielte Maßnahmen auf diesen Projekttag vorbereitet.

Mit Gstanzln kombinieren


Die Aufnahme des neuen Musikstücks wird demnächst durch die Lehrkräfte Ulrich Huf und Michael Zimmerer in die Tat umgesetzt. Letzterer wird mit den Schülern noch ein weiteres Lied in der dialektalen Adaption einstudieren, und zwar "Tears in Heaven". Das Repertoire wird zudem durch das 2013 komponierte Schullied "Wejderawöll" erweitert sowie durch Mundart-Gstanzln, die vom Schulchor verfasst werden.

Zur Aufführung gelangen die musikalischen Beiträge bei der Abschlusspräsentation des Mundartprojekts am 14. Juli in der Turnhalle der Scherr-Realschule. Dokumentiert wird das Projekt zusätzlich in Form eines Sachgruppenwörterbuches, das die erarbeiteten Teilprojekte in sechs autonomen Kapiteln und mit einer Fülle von begleitenden Texten beinhalten wird. Dieses Werk wird voraussichtlich im Oktober der Öffentlichkeit vorgestellt.

___



Weitere Informationen:

www.wertebuendnis-bayern.de/projekte
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.