Sonderführung „Keramische Schätze“ am Museumstag
Zart oder Ziegel

Kultur
Neunburg vorm Wald
20.05.2016
6
0

Neunburg vorm Wald/Nittenau/Schwandorf/Oberviechtach. (weu/bl) Die Museen in Neunburg vorm Wald und Nittenau stellen am Sonntag, 22. Mai, ihre "Keramischen Schätze" in Sonderführungen zum Jahresthema "Erde" der Akademie für den Natur- und Kulturraum Ostbayern-Böhmen vor. Es werden verschiedene Arten von Keramik gezeigt, zum Beispiel Porzellan, Steinzeug, Steingut oder Fayence, wobei besonders auf Beispiele aus der Region Bezug genommen wird. Der Eintritt ist frei.

Im Stadtmuseum Nittenau zeigt um 14 Uhr Museumsleiterin Carolin Schmuck die Schwerpunktsammlung "Reichenbacher Keramik". Das Steingutgeschirr, von 1841 bis 1883 dort hergestellt, mit seinen typischen Dekoren, darunter der "Reichenbacher Pfau", stand auf vielen Oberpfälzer Tischen.

Im Schwarzachtaler Heimatmuseum Neunburg präsentiert um 16 Uhr Dr. Reiner Reisinger die Abteilungen "Keramik und Ziegel". Unterschiedlichste Exponate, vom einfachen Tontopf bis zum aufwendig gestalteten und bemalten Porzellanservice sowie kunstvolle Ofenaufsätze, gehören zu den Schätzen des Museums. Details dazu gibt es am Akademie-Büro in den Rathaus-Arkaden in Neunburg und unter www.akademie-neunburg.de. Gleichzeitig sind in beiden Museen die aktuellen Sonderausstellungen zu besichtigen. In Neunburg dreht sich bei der weiteren Sonderausstellung alles ums Bier: Brau-Tradition und Gastronomie-Geschichte im Altlandkreis Neunburg spielen die Hauptrolle unter dem Motto "Brauereien, Wirtshäuser und Sommerkeller". Zu dieser Ausstellung gibt es am Sonntag um 10 Uhr eine Einführung von Museumsleiter Theo Männer.

Im Schwandorfer Stadtmuseum (geöffnet von 14 bis 17 Uhr) gibt es neben der Dauerausstellung die Sonderschau "Unten drunter geblickt auf Wäsche und Strümpfe...". Museumsleiterin Eva Maria Keil bietet um 14.30 Uhr eine Führung an, der Eintritt ist kostenlos.

Nicht zuletzt punktet auch das Oberviechtacher Doktor-Eisenbarth- und Stadtmuseum mit zwei Sonderausstellungen: "A Hentvoll firn Wind" titelt die Sammlung zum Thema Flachs. Und eine "Heilende Begegnung" versprechen die Bilder und Skulpturen von Robert Hegele, der sich als Pfarrer von Bruckberg auch der Kunst widmet (geöffnet am Sonntag von 14 bis 17 Uhr).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.