Verein "Unverdorben" pflegt Kunst in allen Facetten
Für Kunst in die Hände spucken

Ein Höhepunkt des Kunstherbstes 2015 war die Eröffnung mit Kunstprozession (Foto), pantomimischem Straßentheater und Tanzperformance. Im nächsten September erfährt das Festival eine Neuauflage. Bild: weu
Kultur
Neunburg vorm Wald
21.03.2016
57
0

Der Kunstverein "Unverdorben" steht für Kunst in ihren vielfältigen Ausprägungen - bildnerisch, musikalisch und literarisch. Im einem Gedichtvortrag ließ Vorsitzende Beate Seifert die Veranstaltungen und Termine des vergangenen Jahres Revue passieren.

"Vor einem Jahr im März wurde die neue Vorstandschaft gewählt. Eine neue Truppe mit Kreativität, Humor und Herz, das ist es wohl, was zählt." So stieg Beate Seifert in ihren Bericht bei der Jahreshauptversammlung ein. Sie betonte den Schwung und den Tatendrang, mit denen Kunst nach Neunburg gebracht werden soll: "Von nun an wird in die Hände gespuckt, wir steigern das Kunst- und Kulturprodukt."

Liebgewonnenes Quartier


Seifert erinnerte weiter an die Werks-Ausstellung der KVU-Mitglieder im Kunstquartier, die von Renate Ullmann organisiert wurde. Ein Konzert mit "Maestro" Anton Zapf folgte, ebenso die Teilnahme an der Schwarzachtalmesse mit einem Stand. In einer gemütlichen Sitzweil finden die "Blauen Montage" großen Anklang. Lesungen, verknüpft mit der passenden Musik, für die Jürgen Zach mit seiner Band verantwortlich ist, bescherten immer wieder kurzweilige Stunden. Daneben verlangt das Kunstquartier Im Berg 7 - "alt und bröckelig, aber uns lieb und wert" - ständig Wartung und Pflege, wofür die Vorsitzende sich bedankte. Zusammen mit der Akademie für Natur und Industriekultur wurde die Ausstellung "Schiefer-Granit-Kalk" aufgebaut, die viele Gäste anzog.

Ein Höhepunkt ist jedes Jahr die Weinlaube im Innenhof des Kunstquartiers, die auch heuer zum Altstadtfest wieder viele Gäste anzog, nicht zuletzt durch die exzellente Musik von "Just one more". Als "Super-Treffer" bezeichnete Seifert die Auftaktveranstaltung zum Kunstherbst mit Kunstprozession durch die Altstadt, einer beeindruckenden Pantomimen-Performance zum Thema "Grenzen" und einer einmaligen Tanz-Lichter-Show im alten Kesselhaus der Frankbrauerei. Eine Operngala mit Stardirigent Hans Richter setzte besondere Akzente. In einer Themenwoche, die mit einem "Blauen Montag" begann, wurde an das Kriegsende vor 70 Jahren erinnert. In einer Kunstausstellung gaben Schüler der Mittel- und Realschule dem Namensgeber des Kunstvereins, Minnesänger Peter Unverdorben, ein Gesicht und erinnerten in Texten an den Namenspatron.

Schöne Dinge als Antrieb


"Es ist die Freude an den schönen Dingen, und man will diese Erkenntnis weiterbringen", dieses sei der Motor, der die Verantwortlichen des Kunstvereins antreibt, auch dieses Jahr wieder ein spannendes und variationsreiches Programm auf die Beine zu stellen. Seifert dankte allen Mitarbeitern und Sponsoren. Ihre abschließenden Worte galten dem Gedenken an den verstorbenen Altbürgermeister Wolfgang Bayerl, der ein großer Freund und Unterstützer des Vereins war.

Terminplanung des KunstvereinsVom 17. April bis 17. Mai findet die Mitglieder-Ausstellung zum Thema "Blumen" im Kunstquartier, Im Berg 7, statt. Am 23. April wird ein sinfonisches Frühlingskonzert zum Gedenken an Max Reger präsentiert.

Im Mai wird ein Pilotprojekt "Malen für alle" unter Anleitung von Künstlern angeboten. Zum Thema "Erde-Erdfarben" malen Schüler der Mittel-und Realschule mit Künstlern. Die Werke werden beim Altstadtfest ausgestellt. Im Juli gibt es zwei deutsch-tschechische Malworkshops für Schüler mit Kunststudenten und Malern aus Pilsen. Die Werke werden bei der Ausstellung Ahoj 2016 vorgestellt.

Ab September werden beim 4. Neunburger Kunstherbst wieder vielfältige Veranstaltungen angeboten. Am 16. September findet die Vernissage zu Ahoj statt. In Verbindung mit der tschechischen Operngala werden Schüler mit einem musikalischen Workshop eingebunden. Daneben gibt es mehrere "Blaue Montage" mit verschiedenem Beiprogramm. (weu)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.