Viel geboten bei Seebarner Museums-Kirchweih
Kirwa-Flair im Heimatmuseum

Zur Vorbereitung der Museums-Kirchweih am 23./24. Juli haben die fleißigen Helfer des Heimatvereins um Vorsitzenden Adolf Greiner (Dritter von rechts) bereits das Getreide abgeerntet. Am Sonntag wird im Museum der Roggen "live" gedroschen. Bild: hfz
Kultur
Neunburg vorm Wald
19.07.2016
66
0

Das Getreide haben die fleißigen Helfer des Heimatvereins Seebarn schon eingebracht. Gedroschen wird am Sonntag - unterstützt mit Dampfkraft. Wie das funktioniert, wird den Besuchern bei der Museums-Kirchweih vorgeführt.

Neunburg-Seebarn. "Oh Kirwa lou niad nou", heißt es an diesem Wochenende im Bäuerlichen Heimatmuseum Oberpfälzer Wald. Zwei Tage lang wird die Seebarner Museums-Kirchweih gefeiert. Auftakt ist am Samstag, 23. Juli, ab 19.30 Uhr. Zunächst wird der Kirwa-Baum im Rankl-Hof aufgestellt. Dazu spielen "G. & d' FKK-Muse". Aufgetischt wird ein Spanferkel vom Grill.

Feldsteine zerkleinert


Weiter geht's im Rankl-Hof am Sonntag, 24. Juli, mit dem Mittagessen. Ab 11.30 Uhr werden Schweinebraten und Kartoffelknödel und als Alternative Steckerlfisch aufgetischt. Am Nachmittag rückt bäuerliches und ländliches Arbeiten aus alter Zeit ins Blickfeld: Im Museum führt Christian Mehltretter um 13.30 Uhr und 16 Uhr eine technische Rarität vor - den mit einem Antriebsriemen betriebenen Steinbrecher. Dieser wurde einst zum Zerkleinern von Bau- oder Feldsteinen verwendet.

Mitglieder des Heimatvereins Seebarn arbeiten um 14 Uhr und 16.30 Uhr mit der museumseigenen Dampfdreschmaschine. Von 14 bis 18 Uhr lädt das Museum ein zum Besuch des Kunst- und Handwerker-Marktes mit einer Vielzahl an regionalen Ausstellern. Zusätzlich werden alte Haustierrassen - Hühner, Kaninchen, Schafe und Gänse - präsentiert. Eine kleine Flohmarkt-Ecke hat der Heimatverein Seebarn eingerichtet.

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Bayern, hat die Winterlinde zum Baum des Jahres 2016 gewählt. Nachdem der Dorfplatz in Seebarn sowohl von einer Winter- als auch von einer Sommerlinde geschmückt wird, hat Kräuter-Expertin Ingrid Weidinger verschiedene Lindenprodukte im Angebot. In der guten Stube des Heimatmuseums führt Marianne Zisler das alte Handwerk des Stoffdrucks vor.

Kräuter-Duft in der Nase


Das Duft- und Farbenspiel der Natur erwartet den Gartenfreund im Rankl-Garten. Bei der Aktion "Vorbeig'schaut im Duft- und Naschgärtlein" führt Dr. Heio Steffens um 17 Uhr durch seinen Gemüse-, Kräuter- und Blumengarten.

Selbstverständlich kommen die Kinder nicht zu kurz. Die Modelleisenbahn im Museum (14 Uhr), das Kasperltheater "Papperlapapp" (14.30 Uhr, 16 Uhr) und die Tanzgruppe "Freaky" des 1.FC Neunburg vorm Wald (15.30 Uhr) sorgen für ein abwechslungsreiches Programm.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.