Abspecken im Baugebiet

Lokales
Neunburg vorm Wald
28.01.2015
2
0

Das Neubaugebiet "Kleine Seigen" wird kleiner als ursprünglich geplant. Nachdem ein schalltechnisches Gutachten die Nähe zu umliegenden Gewerbebetrieben als problematisch eingestuft hat, wird nun auf sechs der ursprünglich 25 Parzellen verzichtet.

Der Stadtrat hatte am 3. Juli des Vorjahres den Aufstellungsbeschluss für das Neubaugebiet, gelegen nördlich der Diendorfer Straße, gefasst. In der Phase der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung meldete das Unternehmen FEE Bedenken wegen der heranrückenden Wohnbebauung an das Gewerbegebiet "In der Seugn" an. Die schalltechnische Untersuchung, die auf Veranlassung der Immissionsschutzbehörde am Landratsamt in Auftrag gegeben worden war, bestätigte diese Sichtweise.

"Bedarf zunächst gedeckt"

Das Ingenieurbüro Kottermaier aus Regenstauf stufte die Wohngebietsausweisung in seinem Gutachten aus schalltechnischen Gründen für "teilweise problematisch" ein. Für die Unternehmen Lorenz Snackworld und FEE sowie einige Erweiterungsflächen im Gewerbegebiet werde sich die Situation durch eine näherrückende Wohnbebauung nachteilig verändern. Der Gutachter schlug daher vor, auf die sechs Parzellen im südlichen Bereich des Baugebiets zu verzichten, um Beeinträchtigungen für die gewerbliche und industrielle Nutzung auszuschließen. Damit erklärte sich auch der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung einverstanden. "Damit verbleiben noch 19 bebaubare Parzellen, die den Bedarf an Bauland zunächst decken würden", stellte Bürgermeister Martin Birner fest.

Grünes Licht gab das Gremium auch für die nunmehr geänderte Entwurfsplanung von Ingenieur Alfred Weiß. Im weiteren Aufstellungsverfahren werden zwei Bebauungsvarianten verfolgt: Möglich wäre eine reine Einzelhausbebauung oder eine Kombination mit einer Wohnanlage an der Diendorfer Straße.

Keinen Bedarf sah das Gremium für einen durch die SPD-Fraktion beantragten "Friedwald" zur Urnenbestattung. Auf den Friedhöfen im Stadtgebiet seien ausreichend Kapazitäten vorhanden und verschiedene Bestattungsformen möglich.

Ehrungen neu regeln

Vorerst als "Beratungsgrundlage" erhielten die Stadträte einen Entwurf über die künftige Ehrenordnung der Stadt. Für diese neu zu fassende "Satzung über die Ehrungen und Auszeichnungen verdienter Persönlichkeiten und sonstiger Bürgerinnen und Bürger sowie Gruppierungen durch die Stadt Neunburg" können bis Ende Februar zusätzliche Vorschläge und Ergänzungen eingereicht werden. Im März/April soll die neue Ehrenordnung verabschiedet werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.