Abwärtstrend scheint gestoppt

Lokales
Neunburg vorm Wald
04.12.2014
0
0

"Vier Einwohner mehr, das ist zwar nicht die Welt, aber endlich geht es wieder aufwärts", freute sich der Gemeinschaftsvorsitzende Bürgermeister Hans Graßl bei der VG-Sitzung. Die VG-Umlage beträgt 2015 je Einwohner (4 593) 169,58 Euro.

Im Sitzungssaal der Verwaltungsgemeinschaft stand am Montag der Haushalt 2015 im Mittelpunkt. Gemeinschaftsvorsitzender Bürgermeister Hans Graßl (Dieterskirchen) begrüßte dazu seine Bürgermeisterkollegen aus den Mitgliedsgemeinden Neukirchen-Balbini, Schwarzhofen und Thanstein sowie die Vertreter aus den jeweiligen Gemeinde- und Markträten.

"Komuna" passt

VG-Geschäftsstellenleiter Andre Schille sprach sich für die Anschaffung von verschiedener Software für eine übersichtlichere Datensicherung aus. Dazu stellte Ferdinand Beer die Vorzüge von "komuna RIS" vor. Dabei handelt es sich um ein modulares Rathaus-Informations-System, das aus mehreren Komponenten besteht. "Komuna" betreut bereits das Einwohnermeldewesen und die Wahlen bei der VG und daher ist eine Kompatibilität auf jeden Fall gewährleistet", erklärte Beer. "Wir betreuen bereits 50 Prozent der bayerischen Städte und Kommunen", informierte der Leiter der Kundenbetreuung bei "Komuna".

Kein Finanzplan

Einstimmig wurde der Beschluss gefasst die Fachanwendungen (DMS, Sitzungsdienst, CIP-Archiv) für 9 240,05 Euro zu beschaffen. Die jährliche Softwarepflege beträgt 2 411,89 Euro. Die Verwaltungsgemeinschaft verzichtet auf die Finanzplanung mit Investitionsprogramm für die Haushaltsjahre 2015 - 2020, da in den nächsten Jahren keine oder nur sehr geringe Investitionen zu erwarten sind. Sämtliche Räte sprachen sich in diesem Sinne aus. Unter dem dritten Tagesordnungspunkt wurde die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2015 erlassen und der Stellenplan für Beamte und tariflich Beschäftigte, ebenfalls einstimmig gebilligt. Der Haushaltsplan schließt mit 890 850 Euro im Verwaltungshaushalt und 48 700 Euro im Vermögenshaushalt. Der durch sonstige Einnahmen nicht gedeckte Finanzbedarf zur Finanzierung von Ausgaben im Verwaltungshaushalt wird für das Haushaltsjahr 2015 auf 778 900 Euro festgesetzt. Damit beträgt die Umlage je Einwohner (4 593) 169,58 Euro.

Die größten Einnahmen sind 778 800 Euro Verwaltungsgemeinschaftsumlage und 77 000 Euro Finanzzuweisung. Bei den Ausgaben stehen die Personalkosten mit 697 900 Euro an erster Stelle, gefolgt von Geschäftsausgaben mit 40 850 Euro und 40 200 Euro für Geräte- und Ausrüstungsgegenstände. Die Personalkosten haben sich aufgrund von Höhergruppierungen/Beförderungen, tariflichen Erhöhungen und der neuen Besetzung der Geschäftsstellenleitung verändert und sind um rund 50 000 Euro gestiegen. Die Kosten für Geräte und Ausstattungsgegenstände sind dagegen um 10 000 Euro gefallen, da mehrere Leasingverträge für Kopierer in den Mitgliedsgemeinden aufgelöst wurden.

Weniger Bürobedarf

Auch sei der Bürobedarf 2015 viel niedriger anzusetzen, da keine Wahlen stattfinden, erklärte Graßl. Es werden hier 4 00 Euro statt 12 000 Euro Kosten erwartet. Der Rücklagenstand wird sich zum 31.12. 2015 auf rund 13 250 Euro reduzieren und der Schuldenstand beträgt zum Ende des Haushaltsjahres 2015 voraussichtlich 324 695 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.