Ausverkaufter Auftritt des Chiemgauer Volkstheaters
Beifall für "Hugos Heldentat"

Mit dem Stück "Hugos Heldentat" begeisterten die Akteure des Chiemgauer Volkstheaters das Publikum. Bild: pko
Lokales
Neunburg vorm Wald
10.03.2015
58
0
Die Aufführungen des Chiemgauer Volkstheaters erfreuen sich seit langem großer Beliebtheit im Fernsehen. Wenn aber live der Vorhang auf geht, dann ist es noch schöner, die bekannten Akteure hautnah zu erleben. Deshalb war auch der zweite Gastbesuch der Truppe in der Schwarzachtalhalle wieder schnell ausverkauft.

Das gemischte Publikum spendete begeistert Applaus, als Bernd Helfrich in der Rolle des Hugo Speck zum Schluss mit einer Heldentat seinen guten Ruf wiederherstellen konnte. In der Komödie "Hugos Heldentat" von Walter G. Pfaus führte der Hauptdarsteller auch Regie. Als Feuerwehrkommandant Hugo ist er aus zweifelhaften Gründen nachts unterwegs und verliert wegen Trunkenheit am Steuer seinen Führerschein. Das ist doppelt schlimm: Hugos Frau (Michaela Heigenhauser) will ihn verlassen, da sie vermutet, er habe eine alte Liebe besucht, außerdem veröffentlicht die Lokalpresse den Vorfall sofort. Wegen des großen Skandals trennt sich die Feuerwehr von ihrem Kommandanten, obwohl das große Feuerwehrfest kurz bevorsteht.

Zusammen mit Tochter Petra (Nicola Pendelin) gelingt es Hugo aber, seinen ramponierten Ruf wiederherzustellen, indem er als Lebensretter in Aktion tritt. In weiteren Rollen glänzten Rupert Pointvogl, Tom Mandl, Simona Mai und Florian Kiml. Bernd Helfrich bedankte sich am Schluss für die herzliche Aufnahme in der Pfalzgrafenstadt und versprach 2016 wiederzukommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.